Pärchen erschoss sich im Bett
Aktualisiert

Pärchen erschoss sich im Bett

Ein Drama hat sich in der Nacht auf heute in einem Haus im freiburgischen Aumont ereignet. Verwandte haben am Morgen ein Paar tot im Schlafzimmer ihres Hauses aufgefunden.

Der 60-jährige Mann und die 51-jährige Frau sind gemäss ersten Ermittlungen an Schussverletzungen gestorben, wie die Freiburger Kantonspolizei mitteilte. Die Waffe, die offenbar zu den tödlichen Verletzungen geführt hat, lag neben den beiden Toten. Der Vorfall hatte sich vermutlich in der Nacht auf Montag ereignet. Eine dritte Person war gemäss bisherigen Ermittlungen nicht beteiligt und es wurden auch keine Anzeichen für einen Einbruch gefunden. Das Paar hatte seit mehreren Jahren in dem Haus im Konkubinat zusammengelebt. Untersuchungsrichter Michel Favre hat eine Untersuchung zu den genauen Umständen des Dramas eröffnet. Die beiden Leichen wurden für eine Autopsie nach Lausanne gebracht. (dapd)

Deine Meinung