Pakistan rüstet atomar auf
Aktualisiert

Pakistan rüstet atomar auf

Washington Pakistan hat mit dem Bau eines Atomreaktors begonnen, durch den die Atomwaffenkapazität des Landes auf das 20-fache steigen könnte.

Der Sprecher des Weissen Hauses, hat einen entsprechenden Bericht der US-Zeitung «Washington Post» bestätigt.

Darin hiess es, auf Satellitenfotos sei zu sehen, wie auf der Atomanlage Khushab offenbar ein neuer Schwerwasserreaktor entstehe, in dem sich Plutonium für die Herstellung von 40 bis 50 Atomwaffen pro Jahr produzieren liesse.

Bisher gebe es nur einen Plutonium-Reaktor mit einer Stärke von 50 Megawatt. Der neue könnte hingegen eine Stärke von mindestens 1000 Megawatt erreichen.

Tony Snow, der Sprecher des Weissen Hauses, sagte, Washington sei über das Projekt informiert. Die US-Regierung rufe Pakistan dazu auf, den Reaktor nicht für militärische Zwecke zu nutzen.

Zwei Experten des Instituts für Wissenschaft und nationale Sicherheit, David Albright und Paul Brannan, sagten, es sei zu befürchten, dass Südasien auf eine erhebliche Aufrüstung zusteuere.

Nach Einschätzung der Experten schreitet der 2000 begonnene Bau des Reaktors nur langsam voran. Wahrscheinlich sei jedoch, dass das benachbarte Indien über die Entwicklung informiert sei. Dies werfe die Frage auf, ob dies Indien dazu veranlasst habe, seine Plutoniumproduktion für sein eigenes Atomwaffenprogramm auszubauen.

Indien und Pakistan haben bisher weder den Atomwaffen- Sperrvertrag (NPT) noch den Atomteststoppvertrag unterzeichnet. Pakistan gilt im Kampf gegen den Terrorismus als enger Verbündeter der USA.

Pakistan und Indien führten bereits drei Kriege gegeneinander, zwei davon um das von beiden Staaten beanspruchte Kaschmir. In den vergangenen Jahren haben sich die Länder in einem langsam voranschreitenden Friedensprozess aufeinander zu bewegt. (sda)

Deine Meinung