Aktualisiert 22.06.2013 13:22

Umgestimmt

Palästinensischer Premier nimmt Rücktritt zurück

Der Ministerpräsident der Palästinensischen Autonomiebehörde, Rami Hamdallah, hat den von ihm verkündeten Rücktritt am Freitag zurückgenommen.

Ein ranghoher Palästinenservertreter sagte der Nachrichtenagentur AFP, Hamdallah habe sich zwei Stunden lang mit Palästinenserpräsident Mahmud Abbas in Ramallah getroffen. Dabei habe er Abbas darüber unterrichtet, dass er - anders als am Vortag angekündigt - doch nicht aus dem Amt scheide.

Hamdallah hatte am Donnerstag nach nicht einmal drei Wochen im Amt um seine Entlassung gebeten. Grund waren offenbar Meinungsverschiedenheiten und Kompetenzstreitigkeiten zwischen ihm und seinen beiden Stellvertretern, dem Abgeordneten Siad Abu Amr und dem Chef des Palästinensischen Investmentfonds, Mohammed Mustafa.

Bei seinem Amtsantritt hatte Hamdallah erklärt, er sei nur Chef einer Übergangsregierung, weil nach wenigen Monaten eine Einheitsregierung gebildet werden solle. Dieser sollten Vertreter der Fatah-Partei von Abbas und der im Gazastreifen regierenden Hamas-Bewegung angehören. Beide verhandeln nach einem blutigen Machtkampf im Jahr 2007 über Neuwahlen. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.