Paleo: Musik in den Ohren der Festivalfans
Aktualisiert

Paleo: Musik in den Ohren der Festivalfans

Das 29. Paleo Festival in Nyon steht kurz bevor. Ab morgen Dienstag kommen Musikbegeisterte in den Genuss von 110 Konzerten. Das Festival dauert bis Sonntag an.

Texas, Patti Smith, Peter Gabriel und Muse sind die Headliner nach der Absage von David Bowie. Die Organisatoren haben das Gelände vergrössert und erwarten bis gegen 210.000 Besucher.

Nach der Absage der Europatournee des erkrankten Superstars David Bowie mochte Festivalchef Daniel Rosselat an der Pressekonferenz am Montag in Nyon zuerst gar nicht mehr auf den Dienstag zu sprechen kommen. «Der erste Tag des Festivals hat uns schon immer Probleme bereitet», sagte Rosselat. Trotz einiger meteorologischer Unwägbarkeiten wird die amerikanische Sängerin und Beat-Ikone Patti Smith das Festival voraussichtlich um 18.00 Uhr eröffnen, bevor sie mit einem eigens dafür gemieteten Jet nach Zürich weiterfliegt, um dort ein zweites Mal aufzutreten. Der Eröffnungstag ist mit der schottischen Rockband Texas, den aus Manchester stammenden Charlatans und den verträumten Rockern von Starsailor klar dem angelsächsischen Rockschaffen verpflichtet.

Punkt 16.00 Uhr werden die Tore zum dieses Jahr erneut vergrösserten Gelände am Flüsschen Asse geöffnet. Das Gelände wurde um ganze 20 Prozent erweitert, aber nur fünf Prozent mehr Zuschauer werden eingelassen, wie Rosselat ausführte. Auf dem Gelände soll es dieses Jahr mehr Orte zum Ausspannen und Träumen geben, die Verpflegungsstände wurden an einem Ort konzentriert. Das Festival ist bis auf wenige Tickets am Dienstag bereits ausverkauft, täglich werden 35.000 Besucher empfangen. Um dem Schwarzhandel vorzubeugen, hat Rosselat allerdings 500 Tickets pro Tag zurückgestellt. Diese werden jeden Morgen ab 09.00 Uhr auf der Homepage des Festivals zum Verkauf freigegeben.

Ausser mit grossen Namen lockt das diesjährige Paleo mit einer breiten Palette von Hip-Hop-Bands und viel südamerikanischen Rhythmen. Die Herzen der Rockfans werden Bands wie Muse, Peter Gabriel und The Darkness höher schlagen lassen. Frauenherzen werden wohl eher bei Italo-Star Eros Ramazotti schmelzen. Aber auch die Liebhaber des französischen Chansons kommen mit Garou und Pascal Obispo auf ihre Kosten. Das «Village du Monde» wird dieses Jahr ebenfalls deutlich vergrössert und widmet sich Musikern und Bands aus Lateinamerika. Stark vertreten ist auch der französische Hip Hop. Neben den Superstars von IAM wird auch unbekannteren Bands eine Plattform geboten. Wie bereits in den vergangenen Jahren wird das Clubzelt von Donnerstag bis Samstag der elektronischen Musik gehören. (dapd)

Deine Meinung