Alaska: Palin droht mit erneuter Kandidatur
Aktualisiert

AlaskaPalin droht mit erneuter Kandidatur

Weil ihr Fitnessbuch auf sich warten lässt, hat Sarah Palin anscheinend wieder Zeit für Politik: Die Republikanerin überlegt, als Senatorin von Alaska zu kandidieren.

von
phi

Sarah Palin kann anscheinend die Finger nicht von der Politik lassen: Die 49-Jährige zieht in Erwägung, nach ihrer Amtszeit von 2006 bis 2009 als Gouverneurin von Alaska nun für den Senat zu kandidieren. «Ich denke darüber nach, denn die Leute haben mich gebeten, darüber nachzudenken», sagte die Republikanerin in einem Interview in der Radiosendung des konservativen Moderators Sean Hannity.

Es klingt, als fehlten nur noch einige junge Fachmänner, um die Frau aus Idaho wieder für den Wahlkampf zu gewinnen. «Ich warte noch, um zu schauen, wie die Aufstellung ist und hoffe auf neues Blut, frische Energie. Nicht einfach wieder dasselbe alte Herauspicken derselben alten Politiker eines Bundesstaates, die aus politischen Familien kommen.» Palin war 2008 republikanische Kandidatin für das Amt des Vizepräsidenten und viele Beobachter hatten damit gerechnet, dass sie 2012 gegen Präsident Barack Obama antreten würde.

Whos Nailin' Paylin'

Das Buch über Disziplin muss warten

Statt Washingtons Oval Office ist jetzt aber offenbar erst einmal wieder Lokalpolitik angesagt. «Senator Mark Begich muss ersetzt werden», polterte sie gegen den Gegner von den Demokraten. «Er hat nicht getan, was er den Menschen von Alaska versprochen hat.» Insbesondere in Energiefragen werde Begich durch seine Partei gebremst, so Palin. Falls sie sich schliesslich doch gegen einen erneuten Anlauf in der Politik entscheidet, hat sie allerdings noch weitere Eisen im Feuer.

Noch im September 2012 hiess es, die Frau gehe nun unter die Autoren. «Unsere Familie schreibt ein Buch über Fitness und Selbstdisziplin, das sich darauf konzentriert, woher unsere Energie und Balance kommt, während wir nach wie vor unsere geliebte, zu Hause zubereitete Nahrung essen», sagte sie «People». «Wir versprechen Ihnen: Was wir tun, wirkt und ermöglicht Ihnen eine erfüllende Lebensqualität.» Allein: Das so vollmundig angepriesene Werk lässt noch auf sich warten. Kein Wunder, dass sie ihre Energie nun gegen Senator Mark Begich einsetzt.

Dieses Video heisst «Sarah Palin's Greatest Hits». Quelle: YouTube/tpmtv

Deine Meinung