Aktualisiert 29.04.2008 05:44

Panalpina packts nicht mehr so gut

Der Logistikkonzern Panalpina hat im ersten Quartal einen Gewinneinbruch hinnehmen müssen. Der Reingewinn sank im Vergleich zum Vorjahr um 39,7 Prozent auf 32,2 Mio. Franken.

Grund für den markanten Gewinnrückgang seien die bereits kommunizierte Probleme im Nigeria-Geschäft. Am Freitag vorletzter Woche hatte Panalpina für das erste Quartal eine Gewinnwarnung publiziert. Der Betriebsgewinn auf Stufe EBIT sank um 36,9 Prozent auf 46,8 Mio. Franken. Der Umsatz dagegen stieg in der gleichen Periode um 9,2 Prozent auf 2,134 Mrd. Franken.

Aufgrund der bisherigen Umsatz-, Bruttogewinn- und Volumenentwicklung sowie erster Erfolge des im Februar eingeleiteten Kostenoptimierungsprogramms ist Panalpina zuversichtlich, die gesetzten Jahresziele für 2008 zu erreichen. Zudem dürfte die Reduktion des Serviceportfolios in Nigeria in der zweiten Jahreshälfte abgeschlossen sein.

Weiter hat Panalpina die Konzernleitung von fünf auf sieben Bereiche erweitert und mit Karl Weyeneth, bisher Leiter der Region Nordamerika, einen neuen Chief Operating Officer (COO) bestimmt. Neu in der Konzernleitung vertreten sind die Bereich Product&Procurement und Human Resources.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.