Aktualisiert 05.01.2016 17:53

Mettlen TGPanne vorgetäuscht und Lenkerin überfallen

Zwischen Mettlen TG und Märwil ist am Montag eine junge Frau in eine Falle gelockt worden: Ihr wurden auf brutale Weise mehrere tausend Franken geraubt. Die Polizei sucht Zeugen.

von
taw
Auf der Märwilerstrasse auf einem Kiesparkplatz kam es zum perfiden Raub.

Auf der Märwilerstrasse auf einem Kiesparkplatz kam es zum perfiden Raub.

Kein Anbieter/Google Street View

Die 29-jährige Frau war am Montag vor 17 Uhr mit ihrem Auto von Mettlen auf der Märwilerstrasse in Richtung Märwil unterwegs. Gegenüber der Kantonspolizei Thurgau gab sie an, dass auf einem Kiesparkplatz ein Fahrzeug abgestellt gewesen sei und ein Mann mit beiden Armen winkend auf sich aufmerksam gemacht habe. In der Annahme, dass der Mann eine Autopanne habe, hielt sie an und stieg aus.

Danach wurde die Frau laut Matthias Graf, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau, mit Schlägen traktiert und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. «Mit mehreren tausend Franken konnte der Unbekannte in einem dunklen Kleinwagen Richtung Märwil fliehen», so Graf. Gelenkt wurde das Fahrzeug von einer weiteren Person.

Graf rät zur Vorsicht: «Wenn einem eine Pannen-Situation merkwürdig vorkommt, kann man etwa weiterfahren und dann die Polizei verständigen. Diese schickt dann jemanden vorbei.»

Polizei sucht Zeugen

Eine sofort eingeleitete Fahndung durch die Kantonspolizei Thurgau verlief bisher ergebnislos. Der Täter wird als zirka 175 bis 180 Zentimeter gross beschrieben. Er war von fester Statur und sprach gebrochen Deutsch.

Wer Angaben zur Täterschaft machen kann oder Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Weinfelden unter 071 221 45 00 zu melden.

Nicht der erste Fall

Im Kanton St. Gallen kam es erst kürzlich zu einem ähnlichen Fall. Auch hier hatten Unbekannte einen Autofahrer in die Falle gelockt. In diesem Fall gaben sich die Unbekannten auf der Autobahn A13 bei Bad Ragaz SG als Polizisten aus und zwangen so einen 79-jährigen Autofahrer dazu, auf dem Pannenstreifen anzuhalten. «Die beiden unbekannten Männer identifizierten sich mit gefälschten Polizeiausweisen», so Polizeisprecher Hanspeter Krüsi. Bei der anschliessenden Kontrolle versuchten sie, eine Handtasche zu stehlen. Der 79-Jährige fiel allerdings nicht darauf herein, hupte und schlug so die Täter in die Flucht.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.