Pannenserie bei General Motors
Aktualisiert

Pannenserie bei General Motors

Wegen Problemen mit den Blinkern ruft der amerikanische Autokonzern mehr als 300.000 Lastwagen und Geländewagen aus amerikanischen Baureihen zurück.

Wie das Unternehmen mitteilte, handelt es sich um 286.478 Fahrzeuge in den USA und 19.195 in Mexiko, Kanada sowie anderen Exportmärkten. Für GM ist dies bereits die zweite Rückrufaktion innerhalb weniger Wochen. Erst Ende April hatte der Autobauer mehr als zwei Millionen Autos wegen Problemen mit den Sicherheitsgurten in die Werkstätten zurückgerufen. Von der Rückrufaktion betroffen waren vor allem Gelände- und Kleinlastwagen. Anlass waren Probleme, die GM zufolge in sechs Fällen zu leichten Verletzungen geführt hatten. (dapd)

Deine Meinung