Paolo Savoldelli bereits in rosa
Aktualisiert

Paolo Savoldelli bereits in rosa

Der erste Träger der Maglia rosa des 89. Giro d'Italia heisst Paolo Savoldelli. Der letztjährige Gesamtsieger entschied den Auftakt der Rundfahrt, ein Zeitfahren über 6,2 km in Seraing (Be), mit 11 Sekunden Vorsprung auf Bradley McGee (Au) für sich.

Die Veranstalter hatten eine schwierige Strecke gewählt, bei der die Fahrer nach einer flachen Anfahrt von 1500 m Länge während anderthalb Kilometern knapp 100 m Höhendifferenz zu bewältigen hatten. Der restliche Teil des Parcours führte abwärts, mit einer heiklen 90-Grad-Linkskurve vor der Zielgeraden. Diese letzte Richtungsänderung sei sehr gefährlich gewesen, und er habe sie zu schnell angefahren, erklärte der erste Leader dieses Giro.

Savoldelli bekannte aber auch, dass ihm solche Strecken liegen. In Genf hatte er schon den Prolog der Tour de Romandie auf einer technisch schwierigen Strecke für sich entschieden. Der 33-jährige Italiener hatte sich dann in der Westschweiz eine Magenverstimmung und in der 3. Etappe mit der Bergankunft in Leysin einen grossen Rückstand eingehandelt. Zur 4. Etappe war Savoldelli nicht mehr angetreten, um den für ihn weit wichtigeren Giro mit intakter Gesundheit in Angriff nehmen zu können.

Angesichts generell knapper Abstände überrascht der Vorsprung von elf Sekunden, den Savoldelli auf Bradley McGee herausholte. Bis zum Start des zweifachen Giro-Siegers hatte der Australier hoffen können, zum zweiten Mal nach 2004 das Leadertrikot der Italien-Rundfahrt zu tragen. Für die Schweizer Sportgruppe Phonak gab es zum Beginn der dreiwöchigen Rundfahrt einen Achtungserfolg. José Enrique Gutierrez (Sp) erreichte mit 13 Sekunden Rückstand den 3. Platz.

Eine Stunde nach der Inangriffnahme der 1. Etappe waren drei Zuschauer - unter ihnen ein Kind sowie eine schwangere Frau - leicht verletzt worden, nachdem kurz vor dem Ziel ein Ersatzvelo vom Dach des Mannschaftswagen einer französischen Sportgruppe gefallen war.

89. Giro d'Italia. 1. Etappe, Zeitfahren in Seraing (Be, 6,2 km):

1. Paolo Savoldelli (It) 7:50.

2. Bradley McGee (Au) 0:11.

3. José Enrique Gutierrez (Sp) 0:13.

4. Stefan Schumacher (De), gleiche Zeit.

5. Sergej Gontschar (Ukr) 0:15.

6. Francisco Perez (Sp) 0:16.

7. José Ivan Gutierrez (Sp), gleiche Zeit.

8. Michael Rogers (Au) 0:17.

9. Davide Rebellin (It) 0:18.

10. Danilo Di Luca (It) 0:19.

(si)

Deine Meinung