Griechenland: Papandreou vereidigt
Aktualisiert

GriechenlandPapandreou vereidigt

Zwei Tage nach dem Wahlsieg der Sozialisten in Griechenland ist Spitzenkandidat Giorgos Papandreou als neuer Regierungschef vereidigt worden.

Papandreou leistete seinen Amtseid vor Athens Erzbischof Hieronymos in Anwesenheit von Staatschef Karolos Papoulias im Präsidentenpalast.

Noch im Laufe des Tages wollte der neue Ministerpräsident seine Regierungsmannschaft zusammenstellen. Es wurde erwartet, dass er dem Parlament eine im Vergleich zum 16-köpfigen Kabinett seines Vorgängers Kostas Karamanlis verkleinerte Regierungsmannschaft präsentieren werde.

Amtlichen Angaben zufolge erhielt Papandreous Panhellenische Sozialistische Bewegung (Pasok) bei dem Urnengang am Sonntag 43,9 Prozent, was mit 160 der 300 Sitze einer absoluten Mehrheit im Parlament entspricht.

Die Nea Dimokratia (ND) des abgewählten Karamanlis kam dagegen nur auf 33,5 Prozent und damit auf 91 Sitze - das schlechteste Ergebnis der Partei seit ihrer Gründung im Jahr 1974. Laut Verfassung hat Papandreou drei Tage Zeit für die Kabinettsbildung.

(sda)

Deine Meinung