Sprachprobleme: Papas Smartphone-Sucht macht Kinder sprachlos
Aktualisiert

SprachproblemePapas Smartphone-Sucht macht Kinder sprachlos

Eltern verbringen viel Zeit mit ihrem Handy – laut Experten zu viel Zeit. Das führt dazu, dass die Kinder nicht mehr richtig sprechen lernen.

von
fee
1 / 6
Bilder wie dieses bereiten Fachleuten zunehmend Sorgen. Denn statt sich mit ihren Kindern zu beschäftigen, verbringen Eltern immer mehr Zeit mit ihren Smartphones.

Bilder wie dieses bereiten Fachleuten zunehmend Sorgen. Denn statt sich mit ihren Kindern zu beschäftigen, verbringen Eltern immer mehr Zeit mit ihren Smartphones.

Colourbox.com
Das Problem: Die elterliche Smartphone-Abhängigkeit könnte Bildungsstandards und die Entwicklung von Kindern stark beeinträchtigen. Bereits jetzt lernen viele Kinder nicht mehr richtig sprechen und schreiben.

Das Problem: Die elterliche Smartphone-Abhängigkeit könnte Bildungsstandards und die Entwicklung von Kindern stark beeinträchtigen. Bereits jetzt lernen viele Kinder nicht mehr richtig sprechen und schreiben.

Colourbox.com
Das berichtet der britische Politiker Tristram Hunt im «The Telegraph».

Das berichtet der britische Politiker Tristram Hunt im «The Telegraph».

Wikimedia Commons/SOTCTHMP/CC BY-SA 3.0

Smartphones sind Segen und Fluch zugleich. Doch in letzter Zeit häufen sich Hinweise darauf, das Letzteres überwiegt. So kann der rege Gebrauch unter anderem Schlafprobleme und Depressionen auslösen. Laut Forschern der University of Derby fördern sie zudem Narzissmus und sollten nur mit einer Gesundheitswarnung auf den Markt gebracht werden. Sorgen bereitet Experten auch, dass mittlerweile 280 Millionen Menschen weltweit als handysüchtig gelten.

Haben die Betroffenen kleine Kinder, sind diese oft die Leidtragenden: Sie fühlen sich zurückgewiesen oder gehen gar verloren. Weil das im schlimmsten Fall tödlich enden kann, haben Schweizer Bademeister bereits öffentlich Alarm geschlagen.

Mangelnde Sprachfähigkeiten

Neuste Befürchtung: Die elterliche Smartphone-Abhängigkeit könnte Bildungsstandards und die Entwicklung von Kindern stark beeinträchtigen, zitiert «The Telegraph» den britischen Politiker Tristram Hunt.

In dem Artikel beruft sich der Staatsmann auf Primarschullehrer, die über einen «besorgniserregenden Anstieg» an Sprachproblemen in Schrift und Sprache bei den ihnen Anvertrauten klagen. «Die Fähigkeit der Kinder zu sprechen, zu spielen und zu interagieren sei merklich zurückgegangen.» Die Schuld daran trügen nicht wie oft behauptet zu wenig kompetente Lehrer, sondern das iPhone und damit eine zunehmend digitalisierte Gesellschaft.

Ob auch Sie süchtig nach Ihrem Smartphone sind, können Sie ganz leicht selbst überprüfen.

Deine Meinung