Papst beginnt die Osterfeier im Vatikan
Aktualisiert

Papst beginnt die Osterfeier im Vatikan

Zum Auftakt der Feierlichkeiten hat Papst Benedikt XVI. bei einer Messe die heiligen Öle für Taufen und Firmung geweiht. Bei dem uralten Ritus im Petersdom waren vor allem Kardinäle, Bischöfe und Priester anwesend.

Ein erster Höhepunkt soll die traditionelle Fusswaschung am Donnerstagabend in der Lateranbasilika sein. Dabei wird der Papst zwölf Männern die Füsse waschen, in Erinnerung an die Geste der Demut und Barmherzigkeit Jesus Christi vor 2000 Jahren.

Bei strahlendem Sonnenschein waren Zehntausende Gläubige für die Osterfeiern in die Ewige Stadt gereist. Besonders rund um den Vatikan herrschte bereits am Donnerstag bunter Trubel.

Auch in den kommenden Tagen soll das wolkenlose frühlingshafte Wetter anhalten, berichteten Meteorologen. Am Freitag werden wieder Tausende Gläubige und Touristen zum traditionellen Kreuzweg am Kolosseum erwartet.

In Gedenken an den Leidensweg Jesu Christi vor 2000 Jahren machen sich die Pilger im Schein von Fackeln auf den Weg. Ob Benedikt das Kreuz dabei selbst tragen wird, war noch unklar. Es sind die ersten Osterfeiern des deutschen Papstes seit seiner Wahl vor einem Jahr. Zugleich wird Joseph Ratzinger am Sonntag (16. April) 79 Jahre alt.

Der Ostersonntag ist zugleich Höhepunkt und Abschluss der Feiern. Dann wird Benedikt auf dem Petersplatz den Segen «Urbi et Orbi» sprechen (Der Stadt und dem Erdkreis). Im vergangenen Jahr konnte der bereits schwer kranke Johannes Paul II. zum ersten Mal die Osterzeremonien nicht mehr selbst leiten.

(sda)

Deine Meinung