G-20-Gipfel: Papst bittet für die Armen
Aktualisiert

G-20-GipfelPapst bittet für die Armen

Kurz vor dem Weltfinanzgipfel in London hat Papst Benedikt XVI. die dort vertretenen G-20-Staaten zur weiteren Unterstützung der Armen in der Welt aufgerufen.

Die globale Wirtschaftskrise dürfe nicht zur Einstellung der Entwicklungshilfe führen, mahnte das Oberhaupt der Katholiken in einem am Dienstag veröffentlichten Schreiben an den gastgebenden britischen Premierminister Gordon Brown.

Arme leiden am meisten

Darin verwies der Papst auf seine kürzliche Reise nach Afrika. Diese habe ihm deutlich vor Augen geführt, dass die Armen unter der gegenwärtigen Krise, die sie nicht verschuldet hätten, am meisten leiden müssten. Zugleich mahnte Benedikt eine neue Ethik im Finanzwesen an. Brown antwortet auf das Schreiben, er betrachte es als eine seiner obersten Prioritäten für den Gipfel, die Fortsetzung der Entwicklungshilfe sicherzustellen. (dapd)

Deine Meinung