Aktualisiert 11.11.2004 11:39

Papst trauert um Arafat

Papst Johannes Paul II. ist nach den Worten seines Sprechers mit den Palästinensern vereint in der Trauer um den Tod von Jassir Arafat.

Arafat sei ein «sehr charismatischer» Führer gewesen, der sein Volk geliebt und versucht habe, es zur nationalen Unabhängigkeit zu führen, erklärte Vatikansprecher Joaquin Navarro-Valls am Donnerstag in Rom. Der Papst habe in seine Gebete auch den Frieden im Heiligen Land eingeschlossen, «mit zwei unabhängigen und souveränen Staaten, die vollständig ausgesöhnt sind».

Das Oberhaupt der katholischen Kirche hatte Arafat erstmals 1982 empfangen; es folgten sieben weitere Treffen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.