Kindsmissbrauch: Papst-Vize greift Homosexuelle an
Aktualisiert

KindsmissbrauchPapst-Vize greift Homosexuelle an

Für Kardinal Tarcisio Bertone, die Nummer zwei im Vatikan, hat Pädophilie mit Homosexualität zu tun. Seine Äusserungen wurden in Italien scharf kritisiert.

von
dhr
Die rechte Hand des Papstes: Kardinalstaatssekretär Bertone

Die rechte Hand des Papstes: Kardinalstaatssekretär Bertone

Der Aussenminister des Papstes, Kardinalstaatssekretär Tarcisio Bertone, hat im Zusammenhang mit dem Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche den Zölibat verteidigt — und dafür eine Verbindung zwischen Pädophilie und Homosexualität hergestellt.

Die Ehelosigkeit katholischer Priester habe nichts mit den Fällen von sexuellem Missbrauch zu tun, erklärte der Aussenminister des Vatikans am Montag bei einem Besuch in Chile vor Journalisten.

«Viele Psychologen und Psychiater haben bewiesen, dass es keine Beziehung zwischen Zölibat und Pädophilie gibt», sagte Bertone. Andere hätten wiederum gezeigt, dass es «eine Beziehung zwischen Homosexualität und Pädophilie gibt», sagte er. «Das ist das Problem.» Die Kirche habe niemals Ermittlungen gegen pädophile Priester behindert, fügte er hinzu.

Vatikan nach Teheran

Die Äusserungen der rechten Hand des Papstes sorgten in Italien für geharnischte Reaktionen: Die Abgeordnete der oppositionellen linksbürgerlichen Demokratischen Partei, Anna Paola Concia, forderte Bertone auf, seine «gewalttätigen, unmenschlichen und sehr schwerwiegenden Worte» sofort zurückzunehmen. Kritik kam auch aus den Reihen der Regierungspartei von Silvio Berlusconi: Die Vorsitzende des Parlamentsausschusses für Kinder, Alessandra Mussolini, betonte, die sexuelle Orientierung dürfe nicht automatisch mit pädophilen Übergriffen in Verbindung gebracht werden.

Enrico Oliari, Präsident des rechtsorientierten Verbandes für die Rechte der Homosexuellen (Gaylib), schlug in Anspielung auf die homophoben Äusserungen des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad vor, den Vatikan nach Teheran zu verlegen.

(dhr/dapd)

Deine Meinung