Aktualisiert 05.04.2005 14:27

Papst-Wahl: Kardinäle dürfen sich frei bewegen

Erstmals in der Geschichte des Papsttums werden sich die Kardinäle, die den Nachfolger von Papst Johannes Paul II. wählen, nicht an einem einzigen Ort im Vatikan aufhalten müssen.

Die Mitglieder des Konklave dürfen sich während der Wahl des Nachfolgers frei zwischen ihrer Unterkunft im Gästehaus Santa Martha, den Kapellen, wo sie ihre Messen feiern, und der Sixtinischen Kapelle bewegen, wo die Abstimmung stattfindet. Das gab am Dienstag der Meister der päpstlichen Liturgien, Piero Marini, bekannt.

Die strengen Verhaltensregeln während der Wahl gelten demnach jedoch weiterhin. So ist den Kardinälen jeglicher Kontakt zur Aussenwelt verboten.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.