Medaillen-Flut: Paralympic-WM fest in Schweizer Hand
Aktualisiert

Medaillen-FlutParalympic-WM fest in Schweizer Hand

Bei der Leichtathletik-WM der Paralympic-Sportler räumen die Schweizer richtig ab. Bei Halbzeit haben die Eidgenossen schon sieben Medaillen auf dem Konto.

von
Herbie Egli

Die WM im neuseeländischen Christchurch begann für die Schweizer Delegation bereits nach Mass. Am letzten Samstag gewann Rollstuhlsportler Marcel Hug über 10 000 Meter die Goldmedaille. Sandra Graf holte über 5000 Meter bei den Frauen Silber. Nur einen Tag später schlugen die schnellen Schweizer wieder zu. Gold für Beat Bösch über 200 Meter und Hug sicherte sich mit Silber über 800 Meter seine zweite Medaille.

Kein Tag verging bisher, ohne dass die Schweiz nicht jubeln konnte. Am Montag gewann Bösch über 100 Meter Silber, es war ebenfalls sein zweites Edelmetall. Dienstags kam Manuela Schär mit Bronze über 200 Meter zu den Schweizer Medaillengewinnern hinzu und am Mittwoch sicherte sich Marcel Hug seine dritte Medaille. Der «Newcomer» der Schweizer Sportler des Jahres 2004 fuhr über 1500 Meter die Silbermedaille heraus.

Die Leichtathletik-WM der Paralympic-Sportler im neuseeländischen Christchurch dauert noch bis zum kommenden Sonntag.

Deine Meinung