Paris: Drastischer Rückgang der Liebesdienerinnen
Aktualisiert

Paris: Drastischer Rückgang der Liebesdienerinnen

Nach Inkrafttreten schärferer Gesetze ist die Zahl der Prostituierten auf den Strassen von Paris deutlich zurückgegangen.

Während Anfang 2003 noch 1700 Prostituierte gezählt wurden, sank ihre Zahl zum Jahresende um 40 Prozent auf rund 1000. Allein in der französischen Hauptstadt wurden 1747 Verfahren wegen Anwerbung von Freiern eingeleitet, wie Innenminister Nicolas Sarkozy unter Berufung auf die Statistik der Pariser Polizeipräfektur sagte.

Nach der umstrittenen Strafrechtsreform ist seit vergangenem Frühjahr auch das «passive» Anwerben von Freiern in Frankreich eine Straftat, die mit bis zu 3750 Euro und zwei Monaten Haft bestraft wird.

Laut Sarkozy wurden im vergangenen Jahr in Paris 279 Zuhälter festgenommen - 82 Prozent mehr als im Vorjahr. 126 ausländische Prostituierte seien abgeschoben worden, hundert Frauen hätten ihre Zuhälter angezeigt und im Gegenzug Aufenthaltsgenehmigungen und Polizeischutz erhalten.

(sda)

Deine Meinung