Aktualisiert 12.12.2006 13:45

Paris sagt «non» zu H&M

Die schwedische Bekleidungskette H&M darf in Paris keine Niederlassung auf der Prachtmeile Champs-Elysées eröffnen.

Nachdem die Stadtverwaltung vor einer «Banalisierung» der Einkaufsstrasse gewarnt hatte, gab der Pariser Zulassungsausschuss CDEC den Schweden einen Korb, wie die für den Handel zuständige Vize-Bürgermeisterin Lyne Cohen-Solal am Dienstag bestätigte.

Die Entscheidung sei nicht gegen H&M gerichtet. Schon jetzt gebe es aber 39 Prozent Textilanbieter auf den Champs-Elysées. Ziel der Stadt sei, dort die Vielfalt des Angebots aus Kultureinrichtungen wie Kinos, Gastronomie und Geschäften zu erhalten, sagte Cohen-Solal. H&M hatte Räume des Reiseveranstalters Club Med übernehmen wollen.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.