Aktualisiert 06.01.2016 15:25

OltenParkieren, wo man will – für zehn Franken

Stress und kein Parkplatz in Sicht? Nicht so in Olten: Dort kann man seit kurzem für zehn Franken parkieren, wo man will. Doch das Ganze hat einen Haken.

von
aha
Dieser Automat steht seit kurzem vor dem Stadthaus in Olten: Für zehn Franken kann man eine Tageskarte lösen, mit der man in der Stadt Olten parkieren kann.

Dieser Automat steht seit kurzem vor dem Stadthaus in Olten: Für zehn Franken kann man eine Tageskarte lösen, mit der man in der Stadt Olten parkieren kann.

Kein Anbieter/zvg

Die zuständige Abteilung für das Ausstellen der Zufahrtskarten für Gewerbetreibende und Bewilligungskarten der Stadt Olten, die Abteilung Ordnung und Sicherheit, zeigt sich kundenfreundlich: Weil die Büros nicht durchgehend geöffnet sind, wurde für kurzfristige Anträge vor dem Oltner Stadthaus ein Ticketautomat aufgestellt, berichtete die «Solothurner Zeitung».

Nicht für Privatpersonen gedacht

Dieser ist für Handwerker, Gewerbetreibende und Vertreter gedacht, welche ihr Fahrzeug wegen Güterumschlags abstellen müssen. Dennoch kann jeder, der bereit ist, dafür zehn Franken zu bezahlen, am Automaten eine solche Bewilligungskarte kaufen. Für zehn Franken gibt es eine Tagesbewilligung Gewerbe, mit der man den ganzen Tag unbeschränkt parkieren kann, wo man will.

Im Detail heisst das: Man kann unbeschränkt in der blauen Zone parkieren, auf dem Trottoir – solange für Fussgänger mindestens 1.50 Meter Platz bleibt – und auch im Parkverbot, sofern der übrige Verkehr weder behindert noch gefährdet wird.

Bei missbräuchlicher Verwendung, etwa durch Privatpersonen, droht allerdings eine Busse. Bei der Kantonspolizei Solothurn heisst es auf Anfrage von 20 Minuten: «Die Kontrolle erfolgt im Rahmen der normalen Parkraumkontrollen. Ist nicht ersichtlich, dass es sich beim Fahrzeug um ein gewerbliches Auto handelt, wird eine Busse ausgestellt.» Die Gebüssten hätten jedoch die Möglichkeit, die Busse anzufechten, wenn sie nachweisen können, dass es sich doch um ein gewerbliches Fahrzeug handelt.

Gewerbefreundliche Lösung

Dass in Zukunft auch Privatpersonen dadurch unbeschränkt in der Stadt parkieren können, ist man sich bei der Stadt bewusst: «Betrug wird einfacher», sagt Franco Giori, Leiter der Direktion öffentliche Sicherheit, zur «Solothurner Zeitung». Man sei das Risiko jedoch im Interesse einer gewerbefreundlichen Lösung eingegangen, denn die wirklich kurzfristig auf die Berechtigungskarten angewiesenen Gewerbetreibenden könnten nicht warten, bis die Schalter der Verwaltung öffnen. Falls man vermehrt Missbräuche feststelle, müsse man allerdings wieder über die Bücher, so Giori.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.