Volksmotion: Parlament hält an Hochhaus fest
Aktualisiert

VolksmotionParlament hält an Hochhaus fest

Der Grosse Stadtrat hält mit grosser Mehrheit am Steghof als Hochhausstandort fest. Die Gegner sehen sich aber noch nicht als Verlierer: Das letzte Wort sei noch nicht gesprochen.

von
MH
Steghof: Hier soll ein Hochhaus entstehen. (Foto: mer)

Steghof: Hier soll ein Hochhaus entstehen. (Foto: mer)

«Es gibt keinen Grund, weshalb man die Pläne eines Hochhauses im Steghof vorzeitig streichen sollte», erklärte Nico van der Heiden (SP) am Donnerstag an der Sitzung des Grossen Stadtrats. Diese Meinung teilte dort eine grosse Mehrheit. «Der Standort ist ideal. Bei den Gegnern stehen egoistische Gründe im Vordergrund», sagte Werner Schmid (SVP).

Für die Anwohner, die sich mit einer Volksmotion gegen ein Hochhaus wehren, kam der Entscheid nicht überraschend. «Das zeichnete sich bereits bei den Gesprächen mit der Baukommission ab», sagt Motionär Daniel Galliker. «Ein 45 Meter hohes Hochhaus im Steghof schafft nur Wohnraum für Reiche. Es passt zudem überhaupt nicht ins Ortsbild und wirft Schatten auf die umliegenden Häuser.»

Den Grossen Stadtrat interessiere es aber nicht, was die Bevölkerung denke. «Es geht ihm nur darum, das Projekt an einen Investor zu verkaufen.» Das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Die Motionäre wollen nun mit aller Kraft die gesamte Bau- und Zonenordnung (BZO) zum Scheitern bringen. «Wir ziehen auch eine Volksinitiative in Betracht», sagt Motionär Theodor Wydler.

Deine Meinung