Aktualisiert 25.06.2009 22:45

LuzernParlament verteidigt Roth

Die umstrittene Arbeitsvergabe für den Medici-Kreisel in Littau ist im Einwohnerrat dringlich behandelt worden. «Wir konnten die Vorwürfe der Interpellation widerlegen», sagt der kritisierte CVP-Gemeinderat Stefan Roth.

«Das Parlament hat uns vollumfänglich Recht gegeben.» Es sei objektiv aufgezeigt worden, wie der Gemeinderat zum Ergebnis der Bauvergabe gekommen sei. Dabei sei es nie darum gegangen, CVP-nahe Firmen zu berücksichtigen. Und: Die Schlussabrechnung für den Kreisel sei von einem externen Bausachverständigen erstellt worden. Diese sei um 85000 Franken tiefer ausgefallen als budgetiert.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.