LUZERN: Party als Maturaarbeit
Aktualisiert

LUZERNParty als Maturaarbeit

Tagelang in Büchern schmökern und trockene Thesen zu Papier bringen – das war nichts für zwei Luzerner Kantischülerinnen. Sie organisieren als Maturaarbeit eine Party und wollen die Eintrittsgelder spenden.

Heute Abend wird sie steigen, die grosse Party. «Full House for Charity» ist das Motto des Events, der sich in zweierlei Hinsicht vom allgemeinen Weekend-Programm abhebt: Es wird für einen guten Zweck gesammelt und der Anlass wird der Maturanote von Sabrina Schärli und Corinne Zemp angerechnet.

Sammeln gegen Mädchenbeschneidung

Die Idee zur Party kam den beiden 19-jährigen Schülerinnen der Kantonsschule Musegg in Luzern bei der Lektüre des Buches «Wüstenblume», das die Beschneidung von Mädchen in Somalia thematisiert. Für Schärli und Zemp stand sofort fest: Das wird Thema ihrer Maturaarbeit und es soll dabei Geld für ein Projekt der Unicef gegen Mädchenbeschneidungen gesammelt werden. «Wir haben uns für die Party entschieden, weil man so am ehesten Geld sammeln kann», begründeten sie ihren Entschluss in einem Bericht der «Neuen Luzerner Zeitung». Damit die Partygänger für die Thematik sensibilisiert werden, wollen die Organisatorinnen am Event selbst Bilder und Informationen über die Mädchenbeschneidung an die Wände projizieren.

«Wir wurden ins kalte Wasser geworfen»

Die Vorbereitungsarbeiten für die Party waren alles andere als einfach für die Kantischülerinnen. «Wir wurden ins kalte Wasser geworfen und mussten uns um viel Unerwartetes kümmern», sagt Corinne Zemp und Sabrina Schärli fügt an, dass die Arbeit rund um den Event weit aufwändiger sei als viele andere Maturaarbeiten. Die Arbeit besteht nämlich nicht nur aus der Feier selbst: Weil sie dem Fach Wirtschaft zugeteilt ist, muss der ganze Event in einen wirtschaftlichen Kontext gestellt und ausgewertet werden.

DSDS-Kandidatin tritt auf

Unterstützung erhielten die beiden Kantischülerinnen vom Veranstaltungslokal Loft in Luzern. «Die Leute vom Loft verlangen ausnahmsweise keine Miete und haben die DJs organisiert», so Schärli. Zudem hätten sie sich an den Kosten für den Flyer beteiligt. Und damit heute Abend tatsächlich «Full House» sein wird, haben die beiden Organisatorinnen noch ein kleines Highlight eingefädelt: Die ehemalige «Deutschland sucht den Superstar»-Kandidatin Francisca Urio wird zwischen 23.00 und 01.00 Uhr eine Live-Performance geben.

tif

Die Party findet heute von 22.00 bis 04.00 Uhr im Loft an der Haldenstrasse 21 in Luzern statt. Eintritt: 15 Franken. Nach dem Auftritt von DSDS-Kandidatin Francisca Urio: 10 Franken.

Deine Meinung