Familiensache: Party Animals
Aktualisiert

FamiliensacheParty Animals

DJ Antoines Schwester nahm ihren Bruder früher immer in den Ausgang mit. Heute ist das umgekehrt.

von
David Torcasso
«Chantal soll für mich Blockflöte spielen»: DJ Antoine mit seiner Schwester in seinem Garten. (Foto: Matthias Willi)

«Chantal soll für mich Blockflöte spielen»: DJ Antoine mit seiner Schwester in seinem Garten. (Foto: Matthias Willi)

Antoine, 34, Turntables

«Früher nahm mich meine Schwester immer in den Ausgang mit. Sie kannte in Basel alle in der Party­szene. Heute ist es umgekehrt. Ihren Freundinnen sagte sie dann immer: ‹Das ist mein herziger, kleiner Bruder.› Sie färbte mir sogar einmal meine langen Haare hennarot. Ich war ihr Maskottchen. Durch sie kam ich zum Auflegen. Auch heute geht meine Schwester noch gern aus – wenn ich schon müde bin, gibt sie immer noch Vollgas. Sie ist zwar Blockflötenlehrerin, aber ein totales Party Animal. Schon lange ver­suche ich Chantal davon zu überzeugen, mit ihrer Flöte eine Melodie für einen Track von mir zu komponieren - am besten mit einem Spinett. Das würde ein Riesenhit werden! Bei uns fliegen auch manchmal die Fetzen, weil wir beide sehr direkt zueinander sind. Als ich meinen Rolls-Royce kaufte, befürchtete ich, Chantal würde mir den Vogel zeigen. Stattdessen wollte sie ihn aber selber fahren.»

Chantal, 38, Blockflöte

«Obwohl ich mich im Studium vor allem mit klassischer Musik befasste, ging ich jedes Wochenende in den Ausgang. Ich finde Partys einen tollen Ausgleich zur Renaissance-Musik, die ich unterrichte. Mein Bruder ist ein sehr lustiger Mensch, dauernd macht er Faxen und Sprüche. Was mich manchmal nervt, sind seine Autos. In den Kreisen, in denen ich mich bewege, hat mein Bruder kein gutes Image. Ich verteidige ihn aber immer. Oft sehen die Leute halt nicht, dass er einfach das Kalb mit ihnen macht. Er polarisiert und das stösst vielen sauer auf. Weil Antoine in der Welt herumkommt, meint er manchmal, er wisse alles besser. Oder er weist mich am Tisch auf irgendwelche Benimmregeln hin. Dabei bin ich doch seine grosse Schwester. Vor einiger Zeit waren wir in einem Club in Basel, wo wir als Jugendliche immer verkehrten, eher ein alternativer Laden. Ich sagte Antoine, er solle heute mal etwas easy kommen. Tatsächlich liess er seinen Pelzmantel daheim.»

Schlagfertige Geschwister

In den Ferien im Elsass 1979 waren Chantal und Antoine noch zu jung, um auszugehen. Später änderte sich das: Antoine startete 1995 ­mit seinem Basler Housecafé durch. Heute ist er der interna­tional bekannteste DJ der Schweiz. Seine Schwester Chantal studierte ­Musik und arbeitet als Blockflötenlehrerin. Sie wohnt in Basel, Antoine in Sissach BL. Sein Album «2010» stieg direkt auf Platz 1 der Schweizer Charts ein. Bald wollen die beiden Singles zusammen Ferien im Burgund machen.

Deine Meinung