Vierwaldstättersee: Passagiere wegen Rauch auf Motorschiff evakuiert

Publiziert

VierwaldstätterseePassagiere wegen Rauch auf Motorschiff evakuiert

Auf einem Motorschiff der Schifffahrtsgesellschaft SGV hat die Besatzung am Sonntag Rauch im Maschinenraum festgestellt. Aus Sicherheitsgründen wurde der Kurs abgebrochen – zwei Feuerwehrboote sowie ein Polizeiboot mussten ausrücken.

von
Vanessa Federli
1 / 3
Am Sonntag gegen Abend hat ein Defekt beim Partikelfilter während einer Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee eine Rauchentwicklung ausgelöst. Die wenigen Passagiere wurden sofort am nächstgelegenen Steg von Bord gelassen. 

Am Sonntag gegen Abend hat ein Defekt beim Partikelfilter während einer Schifffahrt auf dem Vierwaldstättersee eine Rauchentwicklung ausgelöst. Die wenigen Passagiere wurden sofort am nächstgelegenen Steg von Bord gelassen. 

20min/News-Scout
Zwei Feuerwehrboote und ein Polizeiboot wurden aufgeboten. Die Feuerwehr konnte die Ursache aber rasch ausfindig machen. Verletzt wurde niemand und es bestand auch keine Gefährdung für Passagiere und Besatzung.

Zwei Feuerwehrboote und ein Polizeiboot wurden aufgeboten. Die Feuerwehr konnte die Ursache aber rasch ausfindig machen. Verletzt wurde niemand und es bestand auch keine Gefährdung für Passagiere und Besatzung.

20min/News-Scout
Kurz darauf schipperte das Motorschiff «Flüelen» an den Hafen in Luzern – begleitet von den drei ausgerückten Booten. Dort konnte die Leckage innerhalb von knapp einer Viertelstunde behoben werden. Das Schiff ist bereits wieder im Einsatz.

Kurz darauf schipperte das Motorschiff «Flüelen» an den Hafen in Luzern – begleitet von den drei ausgerückten Booten. Dort konnte die Leckage innerhalb von knapp einer Viertelstunde behoben werden. Das Schiff ist bereits wieder im Einsatz.

Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) AG

Darum gehts

  • Während einer Schifffahrt am Sonntagabend qualmte es plötzlich im Maschinenraum des SGV-Motorschiffs «Flüelen». 

  • Die Besatzung hat jedoch schnell reagiert und die Passagiere am nächstgelegenen Steg in Hertenstein aussteigen lassen.

  • Zwei Feuerwehrboote und ein Polizeiboot wurden zur Stelle gerufen. Die Feuerwehrleute konnten die Ursache rasch ausfindig machen. Es handelte sich um einen Defekt beim Partikelfilter.

  • Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Ein News-Scout staunte, als er am Sonntag gegen 18.30 Uhr zufällig aus seinem Küchenfenster in Richtung See geschaut hat: Vor dem Meggenhorn war ein Motorschiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) eingesäumt von zwei Feuerwehrbooten und einem Polizeiboot mit Blaulicht. «Zuerst dachte ich, es sei eine Übung, denn auf dem Schiff waren keine Passagiere zu erkennen. Aber das kam mir dann doch etwas komisch vor für diese Tageszeit», sagt News-Scout Manuel Bürgi, der das Szenario bildlich festgehalten hat. Viel passiert sei nicht, er habe aber Feuerwehrleute auf dem Motorschiff entdecken können. «Das Ganze hat ungefähr eine Viertelstunde gedauert. Danach ist das Schiff, begleitet von den drei ausgerückten Booten, in Richtung Luzern gefahren», erzählt Bürgi.

Es bestand zu keiner Zeit eine Gefährdung für die Passagiere.

Michel Scheurer, Chefkapitän Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV)

Die Polizei hat den Einsatz gegenüber 20 Minuten bestätigt. Um 17.30 Uhr erhielt sie eine Meldung aufgrund einer Rauchentwicklung im Maschinenraum des Motorschiffs «Flüelen». Die Passagiere an Bord wurden umgehend bei der nächstgelegenen Station Hertenstein evakuiert. Nachdem die Feuerwehr eingetroffen ist und den Maschinenraum mit Atemschutzgeräten untersucht hat, konnte die Ursache bald festgestellt werden: Ein Defekt beim Partikelfilter hat den Rauch ausgelöst. Vonseiten der Polizei war der Einsatz eher eine Hilfeleistung. Die Einsatzkräfte haben danach das Schiff an den Hafen in Luzern begleitet.

«Aus Sicherheitsgründen wurde der Kurs abgebrochen und es ist niemand gefährdet worden. Da der Brandmelder angegeben hat, hat die Besatzung als Vorsichtsmassnahme die Feuerwehr kommen lassen. Es handelte sich aber nur um einen kleinen technischen Defekt, der dann am Hafen in Luzern innerhalb von wenigen Minuten behoben werden konnte», erklärt Michel Scheurer, Chefkapitän der SGV, auf Nachfrage. Das Motorschiff «Flüelen» ist am Montag bereits wieder im Einsatz. 

Wurdest du schon mal von einem Boot evakuiert?

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

1 Kommentar