Zürich : Passant findet Würgeschlange an der Sihl
Aktualisiert

Zürich Passant findet Würgeschlange an der Sihl

Ein Spaziergänger hat in der Zürcher City am Montag eine Schlange gefunden. Zwei mutige Bürger fingen das Tier ein. Nun sucht die Polizei den Besitzer.

von
som/rom

Ein Passant machte den Fund am Montag kurz 12 Uhr auf einem Kiesweg beim Restaurant El Lokal oberhalb der Sihl. «Der Mann, ein Gast von uns, kam rein und sagte, er sei draussen gerade fast auf eine Schlange getreten», sagt ein Mitarbeiter des Restaurants. Er habe dann zusammen mit einem zufällig anwesenden Elektriker nachgesehen.

«Die Schlange suchte wohl Wärme auf dem Kies», sagt der El-Lokal-Mitarbeiter. «Als immer mehr Leute auftauchten, wurde sie zudem nervös - wir mussten also schnell handeln», sagt er. Um sicherzugehen, dass sie nicht gefährlich ist, schoss jemand mit dem Handy ein Foto des Reptils und schickte es einem Bekannten, der sich mit Schlangen auskennt. «Dann hielt ich einen Sack auf, der Elektriker packte die Schlange mit einem Stock und steckte sie hinein.»

Im Regenwald daheim

Angst habe er keine gehabt, sagt der Mitarbeiter, «Respekt aber schon». Anschliessend alarmierten die beiden die Zürcher Stadtpolizei. Deren Reptilienspezialist stellte fest, dass es sich bei dem 60 Zentimeter langen Tier um eine junge Boa Constrictor handelte. Die Schlange ist ungiftig. Die Art ist in Mittelamerika beheimatet, bewohnt vorwiegend Regenwälder und hält sich in der Regel in der Nähe von Gewässern auf, wie die Stadtpolizei am Dienstag mitteilte.

Die an der Sihl gefundene Schlange weist dunkel umrandete Sattelflecken auf dem Rücken auf. Nun sucht die Polizei nach dem Besitzer. Denn Abklärungen in der Umgebung des Fundorts blieben bis jetzt ergebnislos.

«Irgendjemand wird sie wohl ausgesetzt haben oder sie ist abgehauen», vermutet der Mitarbeiter des El Lokal und scherzt: «Wir haben zueinander gesagt, womöglich finden wir als nächstes ein Krokodil an der Sihl.»

Deine Meinung