Dürrenäsch AG - Passanten halten bewaffneten Räuber nach Überfall fest
Publiziert

Dürrenäsch AGPassanten halten bewaffneten Räuber nach Überfall fest

Mit einer Pistole hat ein Mann (31) in der Volg-Filiale in Dürrenäsch eine Verkäuferin bedroht und Geld erbeutet. Passanten konnten den Mann danach stoppen.

von
Gianni Walther
1 / 4
Ein 31-Jähriger hat am Freitagabend die Volg-Filiale in Dürrenäsch überfallen und Geld erbeutet.

Ein 31-Jähriger hat am Freitagabend die Volg-Filiale in Dürrenäsch überfallen und Geld erbeutet.

Google Street View
Der Räuber floh danach mit einem Elektro-Scooter. Drittpersonen konnten den Mann jedoch stoppen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Der Räuber floh danach mit einem Elektro-Scooter. Drittpersonen konnten den Mann jedoch stoppen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten.

Google Maps
Die Polizei führte den Tatverdächtigen danach ab.

Die Polizei führte den Tatverdächtigen danach ab.

News-Scout

Darum gehts

  • Ein 31-Jähriger hat am Freitagabend die Volg-Filiale in Dürrenäsch AG überfallen.

  • Der Mann erbeutete Bargeld und ist danach geflohen.

  • Passanten stoppten den Mann ausserhalb des Ladens und hielten ihn bis zum Eintreffen der Polizei fest.

Kurz vor 19 Uhr hat am Freitag ein Mann (31) die Volg-Filiale in Dürrenäsch AG betreten und eine Verkäuferin mit einer Pistole bedroht. «Er verlangte die Herausgabe von Bargeld», heisst es in einer Mitteilung der Kantonspolizei Aargau. Mit dem erbeuteten Bargeld verliess der Mann wenig später das Lokal und floh mit einem Elektro-Scooter.

«Ausserhalb des Verkaufsgeschäfts wurde der Täter von mehreren Drittpersonen angehalten und bis zum Eintreffen der aufgebotenen Polizeipatrouillen festgehalten», heisst es weiter. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Beim Täter handelt es sich um einen Kroaten, der im Kanton Luzern wohnhaft ist. Die Polizei stellte fest, dass es sich bei der Waffe um eine Softair-Pistole handelte. Die Kapo Aargau hat Ermittlungen aufgenommen und klärt den genauen Tathergang. Die zuständige Staatsanwaltschaft hat eine Strafuntersuchung eröffnet.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung