Aktualisiert 19.08.2009 16:56

MutigPassantin fängt Königsnatter

Überraschung für eine Klotnerin nach dem Abendspaziergang. Was sie zuerst als Wurm wahrnimmt, entpuppt sich als eine Schlange. Tollkühn greift sie zum Besen und fängt die Schlange ein und erntet Applaus.

von
Jeremias Büchel

«Huy, ich hatte einen spannenden Abend», erzählt Selma Öztuna 20 Minuten Online. «Als ich gegen 21 Uhr vom Spazieren nach Hause kam, empfing mich unsere Katze 'Chinchila' ganz aufgeregt. Ich dachte, sie hätte eine Maus gefangen». Dem war aber nicht so. Als Frau Öztuna am Dienstagabend unter das Auto schaut, wo sie die Maus vermutet, entdeckt sie etwas wurmartiges. Beim genaueren hinschauen wird der vermeintliche Wurm zur Schlange.

Frau Öztuna versucht die einen Meter lange Schlange mit der Hand zu fassen, erwischt sie aber nicht. «Mit dem Besen geht es besser», denkt sie sich und weist die Kinder an, ihr einen Feger zu reichen. Inzwischen wird die Polizei alarmiert und Frau Öztuna bekommt Publikum. Zirka 30 Personen schauen zu, wie die Dame mit dem Besen die Schlange festhält. Rund 20 Minuten später kommt die Polizei im Klotener Hohrainli Quartier an. Etwas ratlos bieten die Polizisten einen Schlangenspezialisten aus Winterthur auf. Das bestätigt die Kantonspolizei gegenüber 20 Minuten Online.

Der Schlangenflüsterer kam, nahm Frau Öztuna den Besen ab und packte die Schlange. Sie sei nicht giftig, stellte der Experte fest. Für Frau Öztuna gibt es Applaus von den rund zwei Dutzend erleichterten Schaulustigen. «Jetzt können alle beruhigt schlafen gehen».

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.