Studie: Passivrauchen macht Frauen unfruchtbar
Aktualisiert

StudiePassivrauchen macht Frauen unfruchtbar

Frauen, die von einer eigenen Familie träumen, sollten sich von Rauchern besser fernhalten. Für sie kann der Qualm schlimme Folgen haben.

von
fee

Eigentlich gibt es nichts, das für das Rauchen spricht. Dafür ist die Liste der Nebenwirkungen ewig lang. Und es werden immer neue entdeckt. Gerade erst hat ein Team von Forschern des Roswell Park Cancer Institute in Buffalo (USA) eine neue Studie vorgelegt, die zeigt, dass Passivrauch die Fruchtbarkeit von Frauen reduziert.

Das Team um Danielle Smith hatte die Daten von 93'676 Frauen untersucht. Dafür teilten die Forscher sie in verschiedene Gruppen ein. Ausschlaggebend für die Zuordnung war die Dauer, die die Frauen rauchten oder geraucht hatten, und wie lange sie mit einem Raucher zusammenlebten oder -arbeiteten.

Auch Passivrauchen ist Gift

Die Auswertung ergab, dass Raucherinnen und ehemalige Raucherinnen im Vergleich zu Nichtraucherinnen ein um 14 Prozent höheres Risiko für Unfruchtbarkeit haben. Wenn sie vor ihrem 15. Geburtstag angefangen hatten zu rauchen, lag es sogar bei 18 Prozent. Wenn sie 25 oder mehr Zigaretten pro Tag rauchten bei 21 Prozent, schreiben die Forscher im Fachjournal «Tobacco Control».

Die Passivraucherinnen hatten ein um 18 Prozent grösseres Risiko, Probleme mit ihrer Fruchtbarkeit zu haben als nicht von Passivrauch betroffene Frauen. Als Passivraucherinnen definierten die Wissenschaftler Frauen, die entweder als Kind mehr als zehn Jahre mit einem Raucher zusammengewohnt, mehr als 20 Jahre mit einem zu Hause rauchenden Partner zusammengelebt oder mehr als zehn Jahre lang mit im Zimmer rauchenden Kollegen gearbeitet hatten.

Deine Meinung