Winterthur – Patient verletzt Sanitäter und randaliert in Krankenwagen – 50’000 Fr. Schaden
Publiziert

WinterthurPatient verletzt Sanitäter und randaliert in Krankenwagen – 50’000 Fr. Schaden

In einem Rettungswagen beim Kantonsspital Winterthur wurde in der Nacht auf Freitag ein Rettungssanitäter von einem Patienten angegriffen und verletzt.

von
Alina Müller
1 / 1
Der aggressive Patient verletzte einen Rettungssanitäter und beschädigte den Rettungswagen.

Der aggressive Patient verletzte einen Rettungssanitäter und beschädigte den Rettungswagen.

Stadtpolizei Winterthur

Die Stadtpolizei Winterthur wurde kurz nach 3 Uhr alarmiert, weil ein Patient in einem Rettungswagen beim Kantonsspital Winterthur einen Rettungssanitäter angriff. Wie es in einer Mitteilung heisst, war der Patient beim Eintreffen der ersten Polizeipatrouille bereits geflüchtet. Im Rahmen der sofort ausgelösten Nahbereichsfahndung konnte er jedoch unweit des Tatortes festgenommen und in die Notfallstation gebracht werden. Nach der medizinischen Betreuung wurde er verhaftet.

Gemäss ersten Ermittlungen wollte das Rettungsteam den Mann in die Notfallstation des Kantonsspitals bringen. Kurz vor dem Eintreffen am Zielort griff der aggressive Patient den betreuenden Rettungssanitäter an und verletzte ihn dabei. Ausserdem beschädigte er den Rettungswagen und medizinische Geräte. Dann rannte er davon. Der entstandene Sachschaden dürfte mehr als 50’000 Franken betragen.

Wie es in der Mitteilung der Stadtpolizei weiter heisst, handelt es sich beim mutmasslichen Täter um einen 38-jährigen abgewiesenen Asylbewerber aus dem Iran. Er wird sich wegen Gewalt und Drohung gegen Behörden, Körperverletzung, Sachbeschädigung sowie wegen Verstössen gegen die Ausländergesetzgebung verantworten müssen.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung