Patrick Fischer bald wieder in Zug?
Aktualisiert

Patrick Fischer bald wieder in Zug?

Die Chancen, dass Patrick Fischer wieder in der Schweiz zu sehen ist, stehen nicht schlecht. Falls der 32-Jährige nach seinem unfreiwilligen Abgang von den Phoenix Coyotes keinen anderen NHL- Verein findet, dürfte er (temporär) schon bald beim EV Zug spielen.

Daniel Giger, Fischers Agent, sondiert derzeit den nordamerikanischen Markt nach Alternativen. Allerdings weiss auch Fischers einstiger Sturmpartner, dass es schwierig wird, seinen Klienten unterzubringen: «Es ist eher unwahrscheinlich, die Chancen sind wohl etwa bei fünf Prozent.» Dies, weil viele andere Teams derzeit ihre Kader noch veredeln wollen und viele «free agents», die sich in Nordamerika über die Jahre einen Namen gemacht haben, auf diese Chance spekulieren.

Fischer will aber seine internationale Karriere noch nicht beenden. Zu den Alternativen in Europa zählen die spiel- wie finanzstarken Ligen in Russland und Schweden. Allerdings öffnet sich das nächste russische Transferfenster erst im November und auch nach Schweden könnte er aufgrund der sogenannten «Künstlerverträge» erst im November wechseln. Die Zwischenzeit würde Fischer aller Voraussicht nach in seiner Heimat verbringen, um Spielpraxis zu sammeln.

Für Giger ist eines klar: «Fischer wird bei einer Rückkehr in die Schweiz in Zug spielen, ausser, wenn der EVZ sagen würe, sie hätten kein Geld.» Obwohl keine Rückstellungen gemacht wurden, ist stark davon auszugehen, dass die Klubkasse geöffnet würde, zumal der Innerschweizer Sportverein Nummer 1 heuer sein 40-jähriges Bestehen feiert.

(si)

Deine Meinung