Zwangsversteigerung: Patty Schnyders Leben unter dem Hammer
Aktualisiert

ZwangsversteigerungPatty Schnyders Leben unter dem Hammer

Am Donnerstag wurde ein weiteres Kapitel in Patty Schnyders Leben geschrieben: Ein Teil ihres Hausrats stand im Gantlokal zum Verkauf.

von
meg
Ehemann Rainer Hofmann und Patty Schnyder: Hausrat unter dem Hammer.

Ehemann Rainer Hofmann und Patty Schnyder: Hausrat unter dem Hammer.

Sie war einst die beste Tennisspielerin der Schweiz, zeigte ihr Kinderzimmer in Klatschheftli und verdiente Millionen. Als sie vor einem Jahr zurücktrat, sagte sie in einem Interview: «Im Vergleich zu dem, was ich emotional schon erlebt habe, ist das Ende der Karriere nicht die ganz grosse Sache.» Heute folgt ein weiteres emotionales Kapitel in Patty Schnyders Leben. Seit 18 Uhr wird im Maihofsaal in Schindellegi ein guter Teil von Schnyders Leben zwangsversteigert.

Porsche, Bordeaux-Weine, Omegas

Unter den Hammer kommen etwa ein Porsche 911 GT3 RS von 2007 mit rund 40 000 Fahrkilometern, ein Posten französischer Bordeaux-Weine und Burgunder-Raritäten oder Uhren mit Brillanten von Omega, wie aus der Steigerungsanzeige im Amtsblatt des Kantons Schwyz hervorgeht. Zur Versteigerung stehen Dutzende mehr oder weniger wertvolle Gegenstände, die allerdings aus diversen Verfahren stammen, wie das Betreibungsamt Höfe schreibt. Welche Gegenstände davon aus der ehemaligen Schnyder-Wohnung in Bäch stammen, ist also nicht klar. Doch das tragische Leben der Linkshänderin aus Bottmingen BL ist damit um ein weiteres Kapitel reicher.

1999 schrieb die einstige Weltklassespielerin das erste Kapitel, als sie sich mit einem gewissen Rainer Harnecker einliess. Der selbsternannte Wunderheiler verordnete der jungen Frau als einziges Training Velofahren und pro Nacht nur fünf Stunden Schlaf. Als Motivationstrainings gab es Bachblüthentherapie und Streicheleinheiten. Patty Schnyder musste vier bis fünf Liter Orangensaft trinken - pro Tag. Schnyder und ihr O-Saft-Heiler beherrschten wochenlang die Schlagzeilen. Schnyder verkrachte sich mit ihren Eltern, sagte Spiele ab und verlor schliesslich auch Sponsoren.

Als sie schliesslich dem Wunderheiler per Telefon tschüss sagte, war die Überraschung einigermassen gross – doch das nächste Kapitel hatte sie schon begonnen. An Schnyders Seite trat der nächste Rainer. Die Recherchen des Privatdetektivs Rainer Hofmann halfen Patty Schnyder, sich von Harnecker zu lösen – und eroberten Schnyders Herz.

«Vom Spinner nahtlos zum Verbrecher»

Hofmann, so zeigte sich bald, wurde wegen Betrugs, Veruntreuung und Urkundenfälschung in mehreren Fällen zu einer 18-monatigen Gefängnisstrafe verurteilt. Willy Schnyder, der Vater, mit dem sich Schnyder vor Jahren zerstritten hatte, sagte nach Bekanntwerden der Liaison: «Sie ist nach dem Spinner Rainer Harnecker nahtlos in die Hände des Verbrechers Rainer Hofmann gelangt, also vom Regen in die Traufe geraten.»

Doch Patty Schnyder hält bis heute zu ihrem Ehemann Hofmann. Laut dem «SonntagsBlick» laufen gegen die beiden aktuell Betreibungen im Umfang von 380 000 Franken. Dies sei durch «Urkundenfälschungen und Unterschlagungen in mehreren Fällen» eines ehemaligen Treuhänders zustande gekommen, erklärten die beiden. Wie auch immer: Ein Teil ihres Hausrats und mithin Teile ihres bewegten Lebens kommen heute unter den Hammer.

Deine Meinung