Nirvana-Reunion: Paul McCartney ersetzt Kurt Cobain
Aktualisiert

Nirvana-ReunionPaul McCartney ersetzt Kurt Cobain

Für ein Charity-Konzert in New York steht die Grunge-Legende Nirvana erstmals wieder auf der Bühne. Mit Paul als Kurt.

von
bbe

«Paul McKurtney» titelt die Online-Ausgabe der britischen Zeitung «The Sun». Denn: Ex-Beatle Paul McCartney hat sich für ein Charity-Konzert zugunsten der Opfer von Hurrikan Sandy auf ein musikalisches Experiment eingelassen.

Im Alter von 70 Jahren gibt der von der Queen geadelte Maestro am Mittwoch den Frontmann der Neunzigerjahre Kultband Nirvana. Paul übernimmt den Posten von Kurt Cobain.

Sir Paul: «Ich konnte es nicht fassen»

Dabei kannte er die Band-Mitglieder des 1994 verstorbenen Sängers gar nicht. McCartney traf Krist Novoselic

All You Need Is Love - Happy B-Day, Paul McCartney

Dave Grohl im Studio. Sir Paul habe Dave angerufen, dieser habe ihn laut «The Sun» dazu eingeladen, «mit ein paar Kumpels zu jammen». McCartney machte sich auf die Socken. McCartney: «Ich wusste gar nicht, wer die anderen sind. Sie sagten immer ‹oh, es ist so schön, wieder zusammen zu spielen›». Plötzlich habe ihm jemand zugeflüstert: «Das ist Nirvana. Und du bist Kurt. Ich konnte es nicht fassen.»

Kann das gut gehen? Diskutieren Sie mit im Talkback!

Deine Meinung