PC-Game: Saddams tote Söhne als Videosequenz
Aktualisiert

PC-Game: Saddams tote Söhne als Videosequenz

Ein Videospiel-Hersteller bietet im Internet Ballerspiele mit echten Kriegsszenen zum Download an.

«Newsgaming» heisst der neuste Trend in der Game-Branche. Dabei werden tatsächlich stattgefundene Ereignisse am Bildschirm nachgespielt. Erstes Produkt des Genres ist das PC-Ballerspiel «Kuma:War», das seit einigen Tagen von der Firma Kuma Reality Games als Testversion im Netz angeboten wird.

In der ersten Episode des Games gilt es, die beiden Saddam-Hussein-Söhne Udai und Kusai gefangen zu nehmen. Geschmacklos an der Sache: In einer echten Video-Sequenz werden die aufgebahrten Leichen der beiden Diktatoren-Söhne gezeigt. Einführende Details zur Mission erhalten die Spieler aus einer TV-Reportage im CNN-Stil und durch aktuelle Satellitenbilder der Region.

Das Kampfgeschehen des Spiels ist jeweils der echten Mission nachempfunden und wird von einem virtuellen US-Militärexperten im Pentagon-Jargon kommentiert. Dazwischen laufen immer wieder Original-Video-Sequenzen, die von US-Truppen sowie von «embedded reporters» während des Irak-Kriegs stammen. Gegen Bezahlung werden im Internet monatlich neue Missionen von «Kuma:War» zum Download angeboten: Demnächst ist die Gefangennahme von Saddam Hussein geplant, wie das Nachrichtenmagazin «Der Spiegel» berichtet.

Deine Meinung