Konzerte/Partys: Basel, Freitag & Samstag: Peaches und Lady Saw legen los
Aktualisiert

Konzerte/Partys: Basel, Freitag & SamstagPeaches und Lady Saw legen los

Sexismus? Ja, gerne. Peaches und Lady Saw blasen am Weekend den Machos den Marsch. Alle andern werden
mit den Vorreiterinnen des lustbetonten Feminismus feiern.

von
Olivier Joliat

Diese zwei Girls wollen de­finitiv Spass – aber nicht nur. Dafür hat das, was sie zu den harten Dancehall- oder Elec­tro-Punk-Beats singen, zu viel gesellschaftliches Sprengmaterial. So predigt Lady Saw in «Pretty Pussy» die Vorzüge und Vorlieben ihres Geschlechts und Peaches fordert «Shake Yer Dix».

Die beiden Frauen drehten den Spiess im männerdo­minierten Musikbusiness um. Gegen die feministische Sex­offensive der zwei Bühnen­furien wirken die Forderungen Alice Schwarzers wie Pro-Familie-Parolen der katholischen Altjungfern. Aber trotz ihrer Radikalität wurden die zwei nicht bloss zu Ikonen der Frauenbewegung.

Gerade die harten Männer zollen ihnen Respekt. Die Kanadierin Peaches arbeitete schon mit Iggy Pop oder Josh Homme; Lady Saw mit Bounty Killer, Beenie Man oder Sizzla. Frau ist ja nicht Männerhasserin, sondern nimmt sich bloss die gleichen Rechte. So versteht sich die Jamaikanerin Lady Saw auch bestens mit The Scrucialists. Zum zweiten Mal tourt die Queen of Dancehall mit den vier Baslern durch Europa. Nach den grossen Festivalbühnen rocken sie nun zum Tourende in die ­Kuppel. Peaches kommt für ihr DJ-Set auf dem Schiff zwar ohne Band. Ohne Mikrofon kommt sie aber sicher nicht aus.

Freitag, 18.7., 23 Uhr, Fiebertanz mit Peaches, FBRTNZ, Akay, The Pink Panther & VJ Fabrice Noir, Das Schiff.

Samstag, 19.7., 22 Uhr, Lady Saw, Phenomden & The Scrucialists, Afterparty: Redda Vybez & DJ Bazooka, Kuppel.

Deine Meinung