Unfall im Training: Pechvogel Josi – dritte Hirnerschütterung
Aktualisiert

Unfall im TrainingPechvogel Josi – dritte Hirnerschütterung

Roman Josi stiess im Training mit einem Konkurrenten zusammen. Die kommunizierte «Oberkörper-Verletzung» stellt sich nun als die dritte Hirnerschütterung seiner Karriere heraus.

von
Jürg Federer

Vor Jahresfrist hat sich Roman Josi am ersten Tag der Saisonvorbereitung mit den Nashville Predators verletzt. Er verpasste die Saisonvorbereitung und damit die Chance auf einen Platz im NHL-Team. Während der AHL-Saison erlitt er just dann eine weitere Verletzung, als für ihn die Chance bestand, von der AHL in die NHL zu wechseln. Das Jahr beendete Josi mit guten Leistungen bei den Milwaukee Admirals in der AHL.

Auf die neue Saison bereitete sich Josi beim SC Bern, mit den NHL-Spielern Mark Streit und Yannick Weber, vor. «Ich habe mich sehr gut gefühlt», sagt er gegenüber 20 Minuten Online, «ich war bereit für den Verdrängungskampf in der NHL.» Nun ist Josi mit einem seiner direkten Konkurrenten im Training zusammengeprallt und verletzt ausgeschieden. Die Diagnose: Hirnerschütterung – die dritte in Josis junger Karriere. «Ich kann meinem Teamkollegen keine böse Absicht unterstellen», sagt Josi. Sein Agent, Georges Müller, wird da deutlicher: «Ich darf die Verletzung von Josi nicht bestätigen.»

Die Zeit wird knapp

Offiziell sprechen die Nashville Predators von einer Oberkörperverletzung. «Aber es ist eine Verletzung, von der man nicht weiss, ob die Heilung drei Tage oder eben länger dauert.» Die Situation sei aber schon so, so Müller, dass Josi im Zweikampf mit einem direkten Konkurrenten verletzt wurde. «Sein Teamkollege spielt weiter, Josi muss zuschauen.» Für eine schnelle Heilung kann Josi nichts unternehmen. Nach seiner dritten Hirnerschütterung weiss er: «Ich kann nur zuwarten und hoffen.»

Ob der Berner die Saison in der NHL beginnen kann, hängt von seinem Heilungsverlauf ab. «Ich fühle mich nicht schlecht, doch die Zeit wird knapp», sagt Josi. «Wenn ich kein Saisonvorbereitungsspiel mehr bestreiten kann, ist das Schicksal besiegelt, dann werde ich nach Milwaukee zurückkehren müssen.» Das schlimme an Josis Verletzung ist, er kann nichts für seinen Heilungsverlauf unternehmen. «Ich kann nur warten und hoffen, dass ich bald wieder eingesetzt werden kann.»

Deine Meinung