Aktualisiert 21.01.2016 06:11

Demo in Basel

Pegida Schweiz will keine Ausländer reden lassen

Jean-Marie Le Pen soll an der Basler Pegida-Demo nicht reden dürfen: Die Organisatoren wollen nur Schweizer Redner auf die Bühne lassen.

von
mak
Jean-Marie Le Pen bekommt von Pegida keine Redeplattform, wenn er nach Basel kommt.

Jean-Marie Le Pen bekommt von Pegida keine Redeplattform, wenn er nach Basel kommt.

Kein Anbieter/Keystone/Claude Paris/AP

Es rumort im Vorfeld der ersten Pegida-Demonstration am 3. Feburar auf dem Basler Marktplatz: Die Pegida Schweiz verweist in einer Mitteilung darauf, es seien keine Redner aus dem Ausland eingeladen worden. Von Grossrat Eric Weber wird verlangt, dass er seine auswärtigen Gäste wie etwa Lean-Marie Le Pen wieder auslädt.

«Wir wollen keine Redner aus dem Ausland», betont Mike Spielmann, Präsident der Pegida Schweiz. Er selbst habe die Kontakte aber nicht, um die Personen auszuladen. «Sollten Jean-Marie Le Pen oder andere von Weber eingeladene Redner trotzdem nach Basel kommen, werden sie von uns keine Redeplattform bekommen», sagt er weiter

Neben Front-National-Gründer Le Pen hat Weber auch die deutsche AFD-Vorsitzende Frauke Petry sowie den NPD-Politiker Karl Richter eingeladen. Deren Teilnahme ist noch nicht bestätigt. «Als Zuhörer darf aber jeder an die Pegida-Demonstration kommen», so Spielmann.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.