Peinlich: Fiala sprach auf falsche Combox
Aktualisiert

Peinlich: Fiala sprach auf falsche Combox

Peinlicher Lapsus von Doris Fiala: Die FDP-Kantonalpräsidentin sprach versehentlich Ex-Regierungsrätin Dorothée Fierz anstatt Parteikollege Filippo Leutenegger auf die Combox.

«Du Filippo, wir müssen knallhart sein, Fierz muss sofort zurücktreten», soll Fiala eine Woche vor dem Rücktritt der Zürcher Baudirektorin Anfang Mai auf deren Combox gesprochen haben. Laut «NZZ am Sonntag» war die Message jedoch für Filippo Leutenegger, Nationalrat und Mitglied des FDP-Personalausschusses, bestimmt. Die Kantonalpräsidentin soll sich bei ihrem Anruf verwählt haben.

Fiala will das Versehen weder bestätigen noch dementieren: «Ich bin nicht gewillt, eine Boulevardstory mit einem Kommentar zu verschlimmbessern.» Leutenegger wollte sich auf Anfrage nicht äussern.

Dafür nimmt Gabriele Kisker, Vizefraktionspräsidentin der Grünen, kein Blatt vor den Mund: «Dass die Präsidentin nicht persönlich, sondern mit einer Drittperson am Telefon über einen Rücktritt diskutiert, ist einfach schrecklich.»

Für Politologe Andreas Ladner muss die FDP nun Transparenz schaffen: «Fiala muss aufpassen, dass dadurch nicht der Eindruck von internen Machtkämpfen entsteht.»

Romina Lenzlinger

Deine Meinung