Christian Levrat: «Pelli ist ein knallharter Lügner»
Aktualisiert

Christian Levrat«Pelli ist ein knallharter Lügner»

SP-Präsident Christian Levrat ist äusserst enttäuscht von der FDP und übt harte Kritik. FDP-Präsident Fulvio Pelli habe ihn schlicht und einfach belogen.

SP-Präsident Christian Levrat ist empört.

SP-Präsident Christian Levrat ist empört.

Nach der grossen Rochade im Bundesrat ist der SP-Präsident Christian Levrat ausser sich. FDP-Präsident Fulvio Pelli habe mehrmals versprochen, die SP müsse sich vor der Departementsverteilung nicht fürchten, da Sommaruga vor Schneider-Amman wählen dürfe. Dies sagte Levrat am Montagnachmittag gegenüber der SDA im Bundeshaus. In den letzten Tagen habe Pelli mehrmals - in Sitzungen mit Partei- und Fraktionsspitzen - zwei Versprechen gemacht: Das eine habe beinhaltet, dass sowohl Eveline Widmer-Schlumpf als auch Ueli Maurer in ihren Departementen bleiben.

Und das zweite Versprechen Pellis habe darin bestanden, die SP zu beruhigen: Falls Widmer-Schlumpf dennoch wechsle, dürfe Sommaruga vor Schneider Ammann wählen. Levrat hält mit harscher Kritik nicht zurück: Er habe gewusst, dass Pelli ein Taktierer sei, «aber dass er ein knallharter Lügner ist, habe ich nicht vermutet».

«Man will die SP marginalisieren»

Jetzt sei er gespannt auf die Reaktionen der Bevölkerung. Mit der Neuverteilung sei alles «schlimmer geworden», sagte Levrat und nahm das Wort «Diktat» in den Mund. Im Bundesrat gebe es offenbar die Bestrebung, die SP zu marginalisieren - angetrieben von jenen Kräften, die «in jedem zweiten Satz das Wort Konkordanz verwenden».

Bisher habe die SP immer entweder die Finanzen, das Departement des Innern oder das UVEK unter sich gehabt. Die Rochade vom Montag bezeichnet er als «Coup, der von Doris Leuthard angeführt wurde».

Dass nun sechs von sieben Ämtern mit Neuen besetzt seien - Didier Burkhalter und Ueli Maurer sind gemäss Levrat noch in der Einarbeitungsphase - sei schlecht und würde in keinem Sportverein toleriert. Dass Sommaruga als Nicht-Juristin und gegen ihren Willen das EJPD übernehmen muss, sei «ein bewusster Versuch, Sommaruga zu schwächen».

(sda)

Deine Meinung