Fiese Krankheiten: Penis-Fische und andere grusige Ferien-Souvenirs
Publiziert

Fiese KrankheitenPenis-Fische und andere grusige Ferien-Souvenirs

Schmuck, Kleider, Kunst – das sind klassische Ferien-Souvenirs. Doch es gibt auch solche, die man weder aufgabeln noch weitergeben möchte.

von
fee
1 / 30
Nicht alle Ferienandenken sind gewollt. So bringen einige Touristen auch unschöne Krankheiten mit nach Hause.

Nicht alle Ferienandenken sind gewollt. So bringen einige Touristen auch unschöne Krankheiten mit nach Hause.

Colourbox.com
Wohl das häufigste Feriensouvenir sind Darminfektionen. Dazu zählen: Amöbiasis, Ascariasis, Cholera, Cryptosporidiose, Cyclosporiasis, Diphyllobothriasis, Enterobiasis, Giardiasis, Hakenwurmkrankheit, Norovirus-Erkrankung, Reisediarrhoe, Shigellen-Ruhr, Strongyloidiasis, Taeniasis.

Wohl das häufigste Feriensouvenir sind Darminfektionen. Dazu zählen: Amöbiasis, Ascariasis, Cholera, Cryptosporidiose, Cyclosporiasis, Diphyllobothriasis, Enterobiasis, Giardiasis, Hakenwurmkrankheit, Norovirus-Erkrankung, Reisediarrhoe, Shigellen-Ruhr, Strongyloidiasis, Taeniasis.

Colourbox.com

Husten, Schnupfen, Heiserkeit. Das sind Wehwehchen, die man schnell einmal aus den Ferien mit nach Hause bringt – und genauso schnell wieder loswird. Doch es gibt auch andere, exotischere Krankheiten, die in den Feriendestinationen lauern.

Welche das sind, was die Erreger im menschlichen Körper ausrichten und wie man sie wieder loswird, verrät die obige Bildstrecke. Dass es noch schlimmer geht, zeigt die nachstehende Bildstrecke:

1 / 32
Infektionskrankheiten weltweit:Zika-Virus: Es wird von der Gelbfiebermücke (Aedes aegypti) übertragen. Zudem gibt es Hinweise  darauf, dass auch die Asiatische Tigermücke dereinst das Virus übertragen könnte. Es wird für Tausende Fälle von Mikrozephalie bei Babys  verantwortlich gemacht.

Infektionskrankheiten weltweit:Zika-Virus: Es wird von der Gelbfiebermücke (Aedes aegypti) übertragen. Zudem gibt es Hinweise darauf, dass auch die Asiatische Tigermücke dereinst das Virus übertragen könnte. Es wird für Tausende Fälle von Mikrozephalie bei Babys verantwortlich gemacht.

Percio Campos
Zika-Virus-Verbreitung: Bis 2007 waren weniger als 15 Infektionen beim Menschen bekannt. Alle Fälle wurden in Afrika oder Südostasien nachgewiesen. Doch seit vergangenem Jahr breitet es sich zunehmend auch in Süd- und Nordamerika aus. Im Januar 2016 ist es in 21 der 55 Länder des Kontinents präsent.

Zika-Virus-Verbreitung: Bis 2007 waren weniger als 15 Infektionen beim Menschen bekannt. Alle Fälle wurden in Afrika oder Südostasien nachgewiesen. Doch seit vergangenem Jahr breitet es sich zunehmend auch in Süd- und Nordamerika aus. Im Januar 2016 ist es in 21 der 55 Länder des Kontinents präsent.

CDC
Dengue-Fieber: Diese virale Erkrankung wird durch die Gelbfieber- (Aedes aegypti) und die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) übertragen. Beim klassischen Verlauf kommt es zu hohem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Hautausschlägen. In seltenen Fällen verläuft die Infektion schwer (Dengue-Hämorrhagisches-Fieber, Dengue-Schock-Syndrom) und kann zum Tod führen.

Dengue-Fieber: Diese virale Erkrankung wird durch die Gelbfieber- (Aedes aegypti) und die Asiatische Tigermücke (Aedes albopictus) übertragen. Beim klassischen Verlauf kommt es zu hohem Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sowie Hautausschlägen. In seltenen Fällen verläuft die Infektion schwer (Dengue-Hämorrhagisches-Fieber, Dengue-Schock-Syndrom) und kann zum Tod führen.

AP/Muhammed Muheisen

Deine Meinung