Aktualisiert

FahndungserfolgPenis-Sprayer aus Schüpfen überführt

Vier junge Männer haben in Schüpfen BE einen Camper, Wohnhäuser und die Kirche verschandelt. Nun sind sie der Polizei ins Netz gegangen.

von
miw
1 / 4
S.* und seine Sprayer-Kollegen verunstalteten diverse Gebäude und Fahrzeuge.

S.* und seine Sprayer-Kollegen verunstalteten diverse Gebäude und Fahrzeuge.

Leser-Reporter
Auch vor den Gemäuern der Kirche machten sie nicht Halt.

Auch vor den Gemäuern der Kirche machten sie nicht Halt.

Leser-Reporter
Der Einzelrichter verurteilte S. schliesslich zu einer bedingten Geldstrafe von 152 Tagessätzen à 30 Franken.

Der Einzelrichter verurteilte S. schliesslich zu einer bedingten Geldstrafe von 152 Tagessätzen à 30 Franken.

sul

Ermittlungen der Polizei sowie Aussagen aus der Bevölkerung überführten vier junge Männer, die in Schüpfen für ein hässliches Dorfbild sorgten. Mit Spraydosen bewaffnet zogen die zwischen 17 und 24 Jahre alten Burschen im Herbst 2016 durch das mittelländische Dorf und verschmierten unter anderem die Kirche, verschiedene Wohnhäuser und Fahrzeuge.

Auch Anwohner Alfred Schenk wurde damals von den Schmutzfinken geschädigt: Mit schwarzer Farbe besprayten sie seinen parkierten Camper mit den Wörtern «Kingz» oder «Taliban», auf der Eingangstür prangte zudem ein Riesen-Penis.

Täter müssen sich verantworten

«Gemäss aktuellen Erkenntnissen entstand dabei Sachschaden in der Höhe von mehreren zehntausend Franken», heisst es vonseiten der Kantonspolizei Bern. Die mutmasslichen Täter müssen sich nun vor Gericht verantworten.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.