Aktualisiert 19.11.2007 21:21

Pensionäre bekommen Jobs der Jungen

Wegen fehlendem Nachwuchs beschäftigen Schweizer Firmen ihre Mitarbeiter auch über das Pensionsalter hinaus.

So dürfen etwa IBM-Mitarbeiter künftig länger arbeiten, wenn sie wollen. Auch bei der Zurich-Versicherung können Angestellte länger tätig bleiben. Grund für den Strategiewechsel: Laut Zurich-Firmensprecherin Karin Schnettler fehlt es an Menschen mit Know-how und generell an jungen und qualifizierten Arbeitskräften.

Ralf Margreiter, Ressortleiter Jugend von KV Schweiz, lässt diesen Einwand nicht gelten. «Es ist genügend wirtschaftliches Know-how vorhanden», sagt er. An der Universität St.Gallen studieren derzeit 4576 Personen, davon etwa 3000 Wirtschaftsstudenten; 591 Studenten haben im Herbst 2006 ihr Studium erfolgreich abgeschlossen. Immerhin scheint der Ruf der Industrie nicht ganz zu verpuffen. Die ETH Zürich verzeichnet 2100 Neueintritte auf Bachelorstufe, etwas mehr als im vergangenen Jahr.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.