Mehr Energie: Pep Guardiolas Sexverbot für Superstar Lionel Messi
Aktualisiert

Mehr EnergiePep Guardiolas Sexverbot für Superstar Lionel Messi

Als Pep Guardiola noch Trainer beim FC Barcelona war, wollte er seine Spieler besser machen. Das gelang ihm auf spezielle Weise auch bei Lionel Messi.

von
hua
1 / 3
Samir Nasri hatte im Sommer bei Manchester City mit Trainer Pep Guardiola nur kurz zu tun. Nichtsdestotrotz kann der Franzose aus dem Nähkästchen plaudern. So sagt Nasri, der Spanier lege seinen Spielern jeweils ein Sexverbot auf.

Samir Nasri hatte im Sommer bei Manchester City mit Trainer Pep Guardiola nur kurz zu tun. Nichtsdestotrotz kann der Franzose aus dem Nähkästchen plaudern. So sagt Nasri, der Spanier lege seinen Spielern jeweils ein Sexverbot auf.

AFP/oli Scarff
Die Spieler dürften nach Mitternacht keinen Sex mehr haben, damit sie genügend Schlaf bekommen. So würden sie sich weniger Verletzungen einfangen. Bei Superstar Lionel Messi soll es funktioniert haben. Der Argentinier wurde unter Guardiola bei Barcelona immer stärker.

Die Spieler dürften nach Mitternacht keinen Sex mehr haben, damit sie genügend Schlaf bekommen. So würden sie sich weniger Verletzungen einfangen. Bei Superstar Lionel Messi soll es funktioniert haben. Der Argentinier wurde unter Guardiola bei Barcelona immer stärker.

AP/Andres Kudacki
Auch bei Bayern-Stürmer Robert Lewandowski soll sich das Verbot positiv ausgewirkt haben.

Auch bei Bayern-Stürmer Robert Lewandowski soll sich das Verbot positiv ausgewirkt haben.

AFP/Christof Stache

Unter Trainer Pep Guardiola war der FC Barcelona von 2008 bis 2012 beinahe unschlagbar. Mit ein Grund dafür war Superstar Lionel Messi. Der Argentinier wurde unter dem Spanier immer besser. Das hatte einen triftigen Grund, wie nun Samir Nasri offenbarte. Seit Beginn der Saison ist Nasri von Manchester City nach Sevilla ausgeliehen. Die kurze Begegnung mit Trainerstar Guardiola vor Saisonbeginn scheint aber gereicht zu haben, dass der Franzose aus dem Nähkästchen plaudern kann.

So erzählte der 29-Jährige in der TV-Show «L'Equipe du soir», dass Pep seinen Spielern ein Sexverbot auferlegt: «Die sexuelle Aktivität seiner Spieler muss vor Mitternacht geschehen, damit sie eine gute Portion Schlaf bekommen. Das gilt auch, wenn sie am nächsten Tag freihaben.»

Messi baute so Muskelmasse auf

Nasri fügte an, dass das Verbot bereits in Barcelona und bei den Bayern – Peps früheren Trainerstationen vor den Citizens – galt. «Er sagte uns, dass er so das Beste aus Lionel Messi und Robert Lewandowski herausgeholt habe. Sie hätten so die Zahl von muskulären Verletzungen aufs Minimum vermindert und Muskeln aufgebaut.» Darum sei Messi immer stärker geworden, so Nasri weiter.

Der Franzose hatte bei City mit Guardiola nur kurz zu tun – nur in der Vorbereitung. Da durfte er aber gar nicht mittun, weil er übergewichtig aus den Ferien zurückgekehrt war. «Guardiola sagte, dass ich eine Katastrophe sei, das sagte er mir mehrmals und gab mir einen Tritt in den Hintern – im wahrsten Sinne des Wortes.» Guardiola habe zwar attestiert, mit ihm arbeiten zu wollen, da er sehr talentiert sei. Nasri wollte aber eine Startgarantie, die bekam er nicht, also wechselte er nach Spanien.

Deine Meinung