Aktualisiert 12.12.2006 21:45

Pereira will Gelder fürs Opernhaus

Alexander Pereira, der Intendant des Zürcher Opernhauses, hat sich zum Ziel gesetzt, das Haus auf ein besseres finanzielles Fundament zu stellen – dank Beiträgen von umliegenden Kantonen und dem Bund.

Bei Erträgen und Aufwendungen von rund 127 Millionen Franken resultierte 2005/06 ein minimales Plus von 23000 Franken. Pereira wies gestern Gerüchte zurück, wonach er einen Wechsel an die Wiener Oper erwäge.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.