18.10.2020 12:13

Bülach ZH Personen mit Messer bedroht und geschlagen – Mann (39) verhaftet

Am Samstag wurde ein Mann in Bülach verhaftet. Laut einer Nachbarin fiel der 39-Jährige zuvor nie negativ auf.

von
Monira Djurdjevic, Lynn Sachs
1 / 5
Laut einer Anwohnerin hat hier die Polizei nach dem 39-jährigen Mann gesucht. 

Laut einer Anwohnerin hat hier die Polizei nach dem 39-jährigen Mann gesucht.

Leser-Reporter
Mehrere Personen mit Stichwaffe bedroht und geschlagen: Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, wurde am Samstag ein 39-jähriger Mann in Bülach verhaftet. 

Mehrere Personen mit Stichwaffe bedroht und geschlagen: Wie die Kantonspolizei in einer Mitteilung schreibt, wurde am Samstag ein 39-jähriger Mann in Bülach verhaftet.

Keystone
Zwei Personen wurden leicht verletzt. 

Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Leser-Reporter

Darum gehts

  • Am Samstag kam es in Bülach ZH zu einem Polizeieinsatz.

  • Eine Person wurde verhaftet.

  • Zwei Personen wurden leicht verletzt.

Am Samstag kurz vor 22 Uhr ging bei der Einsatzzentrale der Kantonspolizei Zürich die Meldung ein, dass es an der Fangletenstrasse in Bülach ZH zu einer Auseinandersetzung gekommen sei. Wie die Kantonspolizei Zürich in einer Mitteilung schreibt, hatte ein 39-jähriger Mann mit einer Stichwaffe gedroht, mehrere Personen geschlagen und bei einem Fahrzeug eine Scheibe eingeschlagen.

Während der sofort eingeleiteten Fahndung konnte der mutmassliche Täter durch die Kantonspolizei Zürich angetroffen und verhaftet werden. Zwei der Angegriffenen, die noch vor Ort waren, wurden leicht verletzt. Ein Mann und eine Frau, welche durch den Mann aus Bosnien und Herzegowina ebenfalls angegriffen worden sein sollen, verliessen den Tatort vor dem Eintreffen der Polizei.

«Dass so etwas hier passiert, ist eher ungewöhnlich»

Wie einen Anwohnerin sagt, habe sie gesehen, wie mehrere Polizisten mit einer Taschenlampe nach dem Verdächtigen suchten. «Wir haben uns in der Wohnung eingeschlossen, um in Sicherheit zu sein.» Laut der 28-Jährigen ist es eigentlich eine eher ruhige Gegend: «Dass so etwas hier passiert, ist eher ungewöhnlich.» Und eine Nachbarin des 39-Jährigen meint: «Ich habe ihn hin und wieder im Vorbeigehen gesehen. Er fiel mir aber nie negativ auf.»

Wie ein Leser-Reporter berichtet, sah er am Sonntag wieder Polizisten an der Fangletenstrasse: «Sie haben die Gegend mit Hunden abgesucht.» Bei der Kantonspolizei Zürich heisst es auf Anfrage, dass aufgrund der Spurensicherung Beamte erneut vor Ort gewesen seien.

Der genaue Verlauf und Hintergrund der Auseinandersetzung sind Gegenstand der weiteren Abklärungen. Personen die Angaben zur Vorfall machen können, insbesondere der Mann und die Frau, die vor dem Eintreffen der Polizei gegangen waren, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

Etwas gesehen? Schicken Sie es uns per Whatsapp!
Diese Nummer sollten Sie sich gleich jetzt in Ihrer Kontaktliste speichern, denn Sie können Fotos und Videos per Whatsapp an die 20-Minuten-Redaktion schicken.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.