Aktualisiert 27.11.2009 13:19

Eidg. Finanzverwalter

Peter Siegenthaler wird pensioniert

Peter Siegenthaler, der Direktor der Eidgenössischen Finanzverwaltung (EFV), geht Mitte 2010 in Pension. Der heute 61- Jährige ist seit Mitte 2000 Direktor der EFV.

Der Direktor der Eidgenössischen Finanzverwaltung, Peter Siegenthaler, tritt Ende Juni 2010 altersbedingt zurück. Der Bundesrat dankte Siegenthaler für seinen Einsatz und sprach ihm seinen besten Dank und seine Anerkennung aus, wie das Eidgenössische Finanzdepartement (EFD) mitteilte.

Lange Bundeskarriere

Der 61-jährige Ökonom arbeitet seit 27 Jahren in der Bundesverwaltung, seit 2000 als Chef der Finanzverwaltung. Seine Amtszeit war geprägt von der Krise rund um die Swissair, vom Einbruch der Steuereinnahmen und den damit verbundenen Entlastungsprogrammen, der Einführung des Neuen Finanzausgleichs und der Schuldenbremse sowie zuletzt von den Auswirkungen der Finanzkrise. So leitet Siegenthaler beispielsweise auch die am vergangenen 4. November eingesetzte 14-köpfige Expertenkommission, die als Folge der Erfahrungen aus der Finanzkrise die volkswirtschaftliche Bedeutung von Grossunternehmen und die damit verknüpften volkswirtschaftlichen Risiken näher beleuchten soll.

Neues Staatssekretariat

Bundespräsident Hans-Rudolf Merz nimmt Siegenthalers Rücktritt zudem zum Anlass, mit Blick auf den anhaltenden Druck bei der internationalen Zusammenarbeit im Finanzbereich den Bereich der internationalen Geschäfte zu reorganisieren. Dabei soll ein Staatssekretariat geschaffen werden analog zu den Staatssekretariaten in anderen Departementen. Die Stellen des Direktors der Finanzverwaltung und eines Staatssekretärs werden öffentlich ausgeschrieben.

(sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.