Aktualisiert 26.03.2017 14:42

Nati-Debütanten

Petkovic steht nicht auf One-Hit-Wonder

Steven Zuber und Remo Freuler sind die Nati-Debütanten 12 und 13 unter der Regie von Vladimir Petkovic. Es wird wohl nicht ihr letzter Auftritt gewesen sein.

von
ete
1 / 26
Debütanten unter Nati-Trainer Vladimir Petkovic: Breel Embolo  Debüt: 31. März 2015Freundschaftsspiel: Schweiz - USA (1:1)

Debütanten unter Nati-Trainer Vladimir Petkovic: Breel Embolo Debüt: 31. März 2015Freundschaftsspiel: Schweiz - USA (1:1)

Keystone/Walter Bieri
Luca Zuffi  Debüt: 09. Oktober 2015EM-Qualifikation: Schweiz - San Marino (7:0)

Luca Zuffi Debüt: 09. Oktober 2015EM-Qualifikation: Schweiz - San Marino (7:0)

Keystone/Alessandro Della Valle
François Moubandje  Debüt: 15. November 2014EM-Qualifikation: Schweiz - Litauen (4:0)

François Moubandje Debüt: 15. November 2014EM-Qualifikation: Schweiz - Litauen (4:0)

Keystone/Gian Ehrenzeller

In der 77. Minute war es am Samstag in Genf soweit. Steven Zuber ersetzt Xherdan Shaqiri gegen Lettland. Im dritten Anlauf kam der Hoffenheim-Mittelfeldspieler zu seinem Nati-Debüt. Sechs Minuten später debütierte auch Remo Freuler im roten Trikot. Der Atalanta-Söldner übernahm den Platz von Haris Seferovic. In genau 1000 Tagen und 28 Länderspielen (16 Siege, 4 Remis, 8 Niederlagen) als Schweizer Nationaltrainer hat Vladimir Petkovic bislang 13 Spieler zu Nationalspielern gemacht.

Petkovic macht nicht einfach Nationalspieler und «pröbelt» einfach mal. Unter den 13 neuen Schweizer Internationalen ist bislang kein One-Hit-Wonder zu finden, auch wenn zum Beispiel Edimilson Fernandes bisher nur auf ein Länderspiel kommt. Der Mittelfeldspieler von West Ham hat Perspektiven und ist ein Teil der Zukunft, ist er doch erst 20 Jahre alt.

Das sah unter Hitzfeld anders aus

In 61 Länderspielen (30 Siege, 18 Remis, 13 Niederlagen) zwischen 2008 und 2014 erhob Nati-Coach Ottmar Hitzfeld total 38 Spieler in den Stand eines Schweizer Internationalen. Elf Akteure (siehe Box), die so zum Eintrag «Nationalspieler» auf der Visitenkarte kamen, blieben One-Hit-Wonder.

One-Hit-Wonder unter Ottmar Hitzfeld

Matias Vitkieviez,YB

(29.02.2012: Länderspiel gegen Argentinien, 1:3)

Adrian Winter, FC Luzern

(30.05.2012: Länderspiel gegen Rumänien, 0:1)

Izet Hajrovic, GC

(14.11.2012: Länderspiel in Tunesien, 2:1)

Johnny Leoni, FCZ

(10.08.2011: Länderspiel in Liechtenstein, 2:1)

Beg Ferati, SC Freiburg

(10.08.2011: Länderspiel in Liechtenstein, 2:1)

Gaetano Berardi, Brescia

(10.08.2011: Länderspiel in Liechtenstein, 2:1)

Vincent Rüfli, Servette

(15.11.2011: Länderspiel in Luxemburg, 1:0 )

Jonathan Rossini, Sassuolo

(03.03.2010: Länderspiel gegen Uruguay, 1:3)

Heinz Barmettler, FC Luzern

(14.11.2009: Länderspiel gegen Norwegen, 0:1)

Eldin Jakupovic, GC

(20.08.2008: Länderspiel gegen Zypern, 4:1)

Sandro Burki, FC Aarau

(20.08.2008: Länderspiel gegen Zypern 4:1)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.