Rücktritt - Petra Gössi gibt das FDP-Präsidium ab
Aktualisiert

RücktrittPetra Gössi gibt das FDP-Präsidium ab

Petra Gössi ist seit 2016 Präsidentin der FDP Schweiz. Jetzt hat sie in einem Video angekündigt, das Parteipräsidium noch in diesem Jahr abzugeben.

von
Marcel Urech

Darum gehts

  • Petra Gössi wird bis «spätestens Ende Jahr» ihr Parteipräsidium bei der FDP abgeben.

  • Die Partei soll so früh eine geeignete Nachfolgerin suchen können.

  • Als Nationalrätin wird Gössi weiter aktiv bleiben.

Petra Gössi wird die Leitung der FDP in Absprache mit der Partei «bis spätestens Ende Jahr» abgeben, wie sie in einem Video ankündigt. Sie war seit 2016 Präsidentin der Partei.

1 / 1
Petra Gössi will nicht mehr Präsidentin der FDP sein.

Petra Gössi will nicht mehr Präsidentin der FDP sein.

«Ich bin extrem stolz, in einem Land leben zu dürfen, in dem man die berufliche Karriere gleichzeitig mit der politischen Karriere verfolgen kann», sagt Gössi. Und widerspricht sich dann gleich selbst: «Die letzten fünf Jahre als Präsidentin hatten mir es aber praktisch verunmöglicht, meine berufliche Karriere auch noch weiterverfolgen zu können.» Darum wolle sie sich nun wieder vermehrt auf ihren Beruf konzentrieren.

Die Partei habe nun genug Zeit, um eine geeignete Nachfolgerin oder einen geeigneten Nachfolger zu finden. Ihre politischen Überzeugungen werde sie aber weiter im Nationalrat vertreten, sagt Gössi im Video.

My 20 Minuten

Als Mitglied wirst du Teil der 20-Minuten-Community und profitierst täglich von tollen Benefits und exklusiven Wettbewerben!

Deine Meinung

25 Kommentare