Aktualisiert 27.03.2013 10:08

Ex-CIA-Chef

Petraeus entschuldigt sich für Affäre

Der abgetretene Chef des US-Geheimdienstes CIA hat sich in einer Ansprache für seine aussereheliche Affäre entschuldigt. Er hatte sich mit seiner Biografin Paula Bradwell eingelassen.

von
aeg

Bei seinem ersten öffentlichen Auftritt seit seinem Rücktritt als CIA-Chef wegen einer ausserehelichen Affäre hat sich US-General David Petraeus erneut entschuldigt. Er sei selbst dafür verantwortlich, dass sich sein Ansehen im vergangenen Jahr geändert habe, sagte Petraeus bei einem Treffen mit vielen Veteranen an der Universität von Südkalifornien am Dienstag.

«Erlauben Sie mir daher bitte, meine Ausführungen an diesem Abend mit der Bekräftigung meines tiefen Bedauerns zu beginnen und mich für die Umstände zu entschuldigen, die zu meinem Rücktritt beim CIA führte und meiner Familie, meinen Freunden und Unterstützern so viel Schmerz bereiteten.» Petraeus, der als überragender Stratege bei den Kriegen im Irak und in Afghanistan gilt und in den USA deshalb als Held verehrt wurde, trat im November zurück, nachdem bekannt geworden war, dass er ein Verhältnis mit seiner Biografin Paula Bradwell hatte.

Er hatte sich schon bei seinem Rücktritt dafür entschuldigt. Kommunikationsexperten erklärten, Petraeus könne mit einer Rehabilitation rechnen, falls die Öffentlichkeit seine Reue als aufrichtig akzeptiere. «Amerika ist eine sehr vergebende Nation», erklärte Michael Levine, der unter anderen Michael Jackson repräsentiert hat. «Wenn er dem Pfad der Demut, persönlichen Verantwortung und Reue folgt, wird er sehr erfolgreich sein öffentliches Ansehen rehabilitieren.» (aeg/sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.