Petrus lässts krachen - mehrere Brände
Aktualisiert

Petrus lässts krachen - mehrere Brände

Gewitter mit Blitzschlägen haben gestern in der Schweiz mehrere Brände verursacht. Im sanktgallischen Benken brannte ein Einfamilienhaus aus, und in Blonay im Waadtland geriet ein Dachstock in Brand. Ebenfalls ein Blitzschlag ist vermutlich die Ursache eines Scheunenbrandes in Walchwil.

Der Blitz war am frühen Samstagabend um 19.15 Uhr in das freistehendes Holz-Einfamilienhaus in Benken eingeschlagen und setzte den Dachstock in Brand, wie die Kantonspolizei St. Gallen am Sonntag mitteilte. Das Hauseigentümer-Ehepaar hörte dabei einen lauten Knall, konnte sich aber unverletzt in Sicherheit bringen. Das Haus brannte vollständig aus. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Franken geschätzt.

Am frühen Samstagmorgen gegen 03.30 Uhr schlug zudem ein Blitz in ein Einfamilienhaus in Blonay ein. Laut Mitteilung der Polizei wurden der Dachstock und der erste Stock des Gebäudes dabei schwer beschädigt.

In Walchwil im Kanton Zug brannte während eines heftigen Gewitters am Samstagabend eine Scheune nieder. Anwohner konnten das Vieh rechtzeitig in Sicherheit bringen, wie die Zuger Polizei mitteilte. Die Feuerwehr verhinderte ein Übergreifen der Flammen auf die Nachbargebäude. Der Brand könnte durch einen Blitz ausgelöst worden sein. (dapd)

Deine Meinung